Ohne Werbeanzeigen bei Google auf Seite 1

von Robert Nabenhauer
Seite 1 auf Google

Wenn Sie nicht zu den 19% der Bing- oder Yahoo-Nutzer gehören, suchen auch Sie wie wir alle am selben Ort nach Antworten: Google.

Jeden Monat gibt es mehr als 10,3 Milliarden Google-Suchanfragen, wobei 78% der Internetnutzer dabei vor allem auf die Suche nach Produkten und Dienstleistungen geht.

Darum ist Google auch enorm wichtig für Ihr Unternehmens-Marketing: um die eigene Reichweite und Bekanntheit auszubauen, um Neukunden zu generieren und, um den Umsatz zu steigern (um nur einige der Nutzungsmöglichkeiten zu nennen).

Google bietet Ihnen  in seiner ganzen technischen Pracht zwei unterschiedliche, aber gleichermaßen wertvolle Möglichkeiten, um Ihr Unternehmen zu vermarkten: die organische Suche und die bezahlte Suche.

Wenn Sie eine Frage in Google oder einer der anderen Suchmaschinen eingeben, sehen Sie eine Liste von Links, die mit den ersten 3 bezahlten Anzeigen startet und dann übergeht in die organischen Ergebnisse. 

Organisch bezieht sich auf die Art und Weise, wie eine Website “natürlich” in einem Suchergebnis angezeigt wird. Man bezahlt also nicht für die Position, sondern, man muss sich diese verdienen. Diese unbezahlten Links erhalten ihr Ranking also ausschließlich aufgrund ihrer Qualität und Ihres Inhalts. 

Die Bedürfnisse der Nutzer und die Relevanz des Contents sind daher für ihr Ranking verantwortlich, und demnach auch die Haupttreiber des Traffics auf diese Webseiten.

Google möchte damit den Suchenden nicht einfach nur irgendwelche Ergebnisse präsentieren, sondern ihnen die relevantesten, die besten Ergebnisse und die genauesten Übereinstimmungen basierend auf Ihre Anfrage liefern. 

In der Zeit, bevor Hinz und Kunz online waren, war es überhaupt nicht schwierig, bei Google gut zu ranken. Der  Wettbewerb war ziemlich trostlos. Es reichte damals bereits, nur ein paar Artikel über ein Thema zu schreiben, um Top-Positionen in vielen Nischen zu erreichen. Damals musste man sich noch nicht mit SEO und Keywords herumschlagen. 

Doch in den letzten 10 Jahren hat sich die Situation drastisch verändert. Nun hat jedes Unternehmen eine eigene Webseite. Der Wettbewerb ist mörderisch.

Man muss jetzt die Taktik ändern, möchte man in diesem Wettbewerb nicht auf den letzten Platz landen.

Die organische Suche ist hier nach wie vor die bessere Investition, als der Kauf von Werbeanzeigen.

Im Durchschnitt weisen organische Klicks eine Abschlussrate von 14,6% auf, bei Werbeanzeigen sind es nur  1,7% . 

Wie schaffen Sie ein gutes organisches Ranking?

Sie müssen aktuelle, relevante und nützliche Inhalte für Ihre Zielgruppe bereitstellen, die diese so hilfreich/gut/interessant  finden, dass sie sie mit anderen teilen.  Wenn Sie das konsequent tun, steigt Ihr organischer Verkehr jeden Monat.

Endlich an der Spitze angelangt, kann Ihr Unternehmen die zahlreichen Vorteile konsistenter Neukundengenerierung, Umsatzsteigerungen und jeder Menge Publicity nutzen.

Durch die organische Suche können Sie mehrere und qualitativ hochwertige Klicks generieren und einen wertvolleren Datenverkehr gewinnen, als Sie durch bezahlte Werbeanzeigen je erreichen könnten. Diese Klicks lassen sich auch wesentlich  leichter in kaufende Kunden umwandeln.

Wenn Ihr Unternehmen in einem organischen Suchergebnis auf Seite 1 angezeigt wird, deutet dies darauf hin, dass Ihre Website und Ihr Unternehmen in dieser Nische führend sind. Sie gelten als Experte. 

Und welcher Verbraucher möchte nicht das Beste für sein Geld?

Wenn Sie auf der ersten Seite von Google organisch hoch ranken, erhöht das nicht nur die Klickrate auf Ihren Link, sondern hilft auch dabei, Sie so lange als möglich auf dieser Position zu halten.  

Sobald der Suchende dann auf Ihrer Website landet, muss Ihre Webseite nur noch dafür sorgen, dass der Gast auch einige Zeit damit verbringen, darin herum zu surfen. Ziel des Ganzen ist es letztendlich, dass der Kunde auf den “Kaufen”-Button klickt oder zum Hörer greift und Sie anruft!

Ohne Zweifel ist es eine großartige Leistung, die Website Ihres Unternehmens unter den Top 5 von Google zu platzieren. Doch wie jeder große Erfolg erfordern diese Ergebnisse eine Menge Zeit, Wissen, Arbeit und vor allem SEO-Know-how. 

Daher besteht der Nachteil der organischen Suche darin, dass es einige Zeit dauert, bis sie greift und den gewünschten Datenverkehr generiert. Sie brauchen das nötige Know-how und Sie müssen konstant Inhalte produzieren. 

Ja, es  erfordert Zeit, Ausdauer und mehr Aufwand als in der Vergangenheit – aber es lohnt sich!

Wenn Sie nach den schnellsten Ergebnissen suchen, sind bezahlte Werbeanzeigen besser geeignet.  Aber wenn Sie nach einem kostengünstigen und vor allem nachhaltigen Weg suchen, der auf Dauer gute Ergebnissen erzielt, dann ist der organische Ansatz der richtige für Sie.

Was aber, wenn Sie nur ein kleines Unternehmen haben? Wenn Ihnen das nötige Know-how fehlt, die Zeit oder schlicht das Budget, um eine SEO-Agentur zu beauftragen? Bedeutet das, dass Sie keine  Erfolge aus dem organischen Verkehr erzielen können? 

Nein! Die organische Vorgehensweise hat das Potenzial für einen langfristigen Erfolg für Unternehmen jeder Größe, selbst für Ein-Mann-Betriebe, kleine Start Ups oder mittelständische Unternehmen mit begrenzten Ressourcen.  Sie benötigen dafür kein großes Budget und mit etwas Hilfe, kann sogar alles automatisiert werden, damit Sie sich ganz auf Ihr Unternehmen konzentrieren können.Wenn Sie erfahren möchten, wie Sie einfach und kostengünstig zu ihrer organischen Top-Position auf Google gelangen können, dann klicken Sie hier►

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen