Mit Remarketing mehr Umsatz machen – ohne viel Kosten

von Robert Nabenhauer
Rolle von Remarketing

Nahezu alle professionellen Onlinehändler nutzen Remarketing, um Umsätze zu steigern. Wer bei Amazon z.B. etwas in den Warenkorb gelegt hat, was er dann doch nicht kauft, darf sich nicht wundern, wenn er z.B. am Folgetag ein Email bekommt, ob man noch am Produkt xy interessiert ist. Das ist genau das Produkt, welches man in den Warenkorb gelegt, aber nicht gekauft hatte.

Ähnlich verfährt z.B. auch Ebay: Wenn man im eingeloggten Zustand sich dort Artikel anschaut, kann man ziemlich sicher sein, in Kürze ein Email zu bekommen, indem einen dieser oder ähnliche Artikel angeboten werden. Dies nennt man Remarketing. Beim Remarketing wird der Kunde per Email auf etwas angesprochen, für das er bereits einmal Interesse signalisiert hat.

Was ist der Unterschied zwischen Remarketing und Retargeting?

Häufig werden die Begriffe Remarketing und Retargeting synonym gebraucht. Das ist aber nicht ganz richtig. Beim Retargeting wird in der Regel nicht mit Email gearbeitet, sondern Kunden, die eine Webseite einmal besucht haben, erhalten einen Cookie auf den Rechner gespielt. Besucht der Kunde dann z.B. andere Webseiten, wird der Cookie erkannt und dort Werbung für die besuchte Webseite ausgespielt.

Man verfolgt beim Retargeting praktisch den Kunden über andere Webseiten und versucht ihn dort wieder auf die eigene Webseite zu locken. Das funktioniert z.B. auch bei:

  • Twitter
  • Pinterest
  • Google
  • Facebook
  • LinkedIn

Was sind die Vorteile von Remarketing?

Die Vorteile von Remarketing liegen auf der Hand:

  • Umsatz wird gesteigert
  • Klickrate wird gesteigert
  • Conversion Rate wird optimiert
  • Nur geringe Streuverluste, da Kunde bereits einmal Interesse gezeigt hat

Warum man Remarketing auf Google, Facebook & Co machen betreiben sollte

Grundsätzlich sollte man den Kunden werbetechnisch dort abholen, wo er sich gerne aufhält. Der eine Kunde ist tagsüber häufig in Facebook, der andere häufiger in Pinterest, Twitter oder LinkedIn. All diese Plattformen lassen sich für Remarketing-Maßnahmen nutzen. Wenn der Kunde in seiner gewohnten Umgebung angesprochen wird, reagiert er abschlussfreudiger, deshalb ist sowohl Remarketing wie auch Retargeting sehr erfolgreich.

Remarketing Kampagnen in Google besonders erfolgreich

Wer beispielsweise Remarketing-Kampagnen in Google erstellt, wird schnell feststellen, dass das sehr erfolgreich ist. Verlassen Kunden oder Interessenten die eigene Webseite und werden woanders noch einmal über das Google Display Netzwerk erreicht, hat man eine erneute Chance, dass der Kunde das Produkt oder die Dienstleistung kauft. Ansonsten wäre er vermutlich nach einmaligem Surfen auf Nimmerwiedersehen verloren.

Mehr Info

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen