" "

Mit Social Selling auf Xing zum Erfolg

von Robert Nabenhauer

Über Beziehungspflege und Beziehungsaufbau kann man Plattformen wie Xing hervorragend auch zum Verkauf von Waren und Dienstleistungen nutzen. Indem man die eigene Person oder eine Marke über die Xing-Verbindung im Bewusstsein des Kontakts verankert, fällt ein späterer Verkauf an solche Kontakte deutlich leichter. Der Verkauf über solche Social Media Plattformen wie Xing oder z.B. auch LinkedIn nennt sich Social Selling und bekommt immer größere Bedeutung.

Mit wenig Aufwand und kleinen Budgets kann man so über Vernetzung mit Kontakten die Verkäufe steigern.

Social Selling statt Social Spamming auf Xing

Viele verwechseln jedoch beim Verkauf über die Plattform Xing Social Selling mit Social Spamming und fallen direkt mit einem ersten Werbepost mit der Tür ins Haus. Diese Strategie führt nicht zum Erfolg, sondern erzeugt eher Antipathien. Beim Social Selling kommt es darauf an, erst einmal einen neuen Kontakt aufzubauen, um dann nach Aufbau ein Angebot zu unterbreiten, welches dann zielgruppengenau platziert werden kann.

Erst Kontakt aufbauen ist das Erfolgsgeheimnis beim Social Selling auf Xing

Erfolgreiche Social Seller bauen zunächst den Kontakt auf – ohne jeden Verkaufsversuch – und kommen nicht direkt wie der Elefant im Porzellanladen mit einem Verkaufsangebot auf einen neuen Kontakt zu, – das würde sich auch nicht wesentlich von Kaltakquise unterscheiden.

Social Selling auf Xing: So geht es optimal:

Bewährt hat sich beim Social Selling auf Xing die folgende Vorgehensweise:

  1. Identifizieren interessanter Personen und Personengruppen, z.B. über Arbeitgeber, Beruf, Gruppen-Zugehörigkeit.
  2. Den identifizierten Personen folgen und Beiträge von diesen lesen und kommentieren
  3. Unternehmensnachrichten folgen, von Unternehmen, deren Mitarbeiter man für eigene Angebote gewinnen möchte. Unternehmensnachrichten kommentieren.
  4. Xing-Gruppen beitreten, in denen sich überwiegend Personen aufhalten, an denen man interessiert ist. Dort Beiträge posten
  5. Kontaktanfragen an Personen stellen, mit denen man sich z.B. in Kommentaren ausgetauscht hat oder die vermutlich als Kunde in Frage kommen.
  6. Nach Kontaktknüpfung 1-2x Hinweise auf interessante Artikel oder Nachrichten an den Partner senden, die vermutlich sein Interesse finden
  7. Dann erst auf interessantes eigenes Verkaufsangebot hinweisen.

Was vor dem Social Selling auf Xing notwendig ist

Bevor man überhaupt anfängt, über Social Selling auf Xing nachzudenken, sollte man das eigene Profil ordentlich erstellen, dazu gehört:

  • Eigene berufliche Historie
  • Ansprechendes Bild, kein ausgeschnittener Kopf aus einem Urlaubsfoto
  • Link auf eigene Webseite

Lokales Social Selling über Xing auch möglich

Xing bietet auch die Möglichkeit, Kontakte in örtlicher Nähe zu suchen, sodass man auch lokales Business über Xing bewerben kann. App-Funktionen wie “Mitglieder in der Nähe anzeigen” würden sogar die Kontaktaufnahme von Interessierten auf Messen o.ä. zeigen, wobei man das nur sehr vorsichtig nutzen sollte. Der erfolgreichere Weg ist der, dass man langsam den Kontakt aufbaut und dann als “Freund” oder “Bekannter” ein interessantes Angebot abgibt. Die Erfolgsquoten sind dann deutlich größer.

Social Selling dauert etwas länger ist aber erfolgreicher als quick and dirty

Der richtige Verkauf über Social Selling auf Xing ist zeitaufwändig, aber unter dem Strich deutlich erfolgreicher als die “Quick & Dirty”-Methode, bei der man direkt mit der Tür ins Haus fällt. 

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen