" "

Sechs Schritte zur Veränderung deines Lebens

von Robert Nabenhauer

Gastbeitrag von René Penselin

Warum ist Veränderung oft so schwierig? Warum sprechen so viele Menschen über eine bessere Zukunft, einen besseren Körper oder eine bessere Denkweise ohne sich wirklich tiefgreifend zu verändern? Warum müssen wir oft erst Leiden und eine Krise erleben, bevor wir beschließen uns zu ändern?

Veränderung bedeutet, dass etwas Neues beginnt und dass wir etwas Altes loslassen. Bewusst und aktiv zu leben bedeutet, dass wir bewusst etwas loslassen und selbst die Veränderungen in unser Leben bringen. Veränderungen finden in unserem Leben ständig statt. Wenn wir ihnen allerdings aktiv begegnen, können wie sie als eine Art Werkzeug zur aktiven Gestaltung unseres Lebens betrachten. Veränderung bedeutet eine Veränderung deines Bewusstseins. Es geht um eine bewusste Entscheidung darüber, wie du nicht mehr sein willst und wie du stattdessen sein willst. Ich möchte dir im Folgenden sechs Schritte zeigen, wie du jede Art von nachhaltiger Veränderung in dein Leben bringen kannst. Nimm dir einen Moment Zeit und lerne einige grundlegende Werkzeuge, um dein Leben zu verändern.

Schritt 1: Löse dich von deiner Welt

Nimm dir jeden Tag etwas Zeit und löse dich aus deinem geschäftigen Leben. Löse dich aus deiner dir bekannten Welt. Schalte dein Handy -, den Computer und alles was deine Aufmerksamkeit auf irgendeine Art und Weise ablenken kann aus. Nimm dir ein paar Minuten Zeit. Setze dich bequem hin und schließe deine Augen.

Schritt 2: Atme und zentriere dich

Nimm ein paar tiefe Atemzüge. Achte auf deinen Atem und zentriere dich. Löse deine Aufmerksamkeit vom Denken an die Zukunft oder Vergangenheit und konzentriere dich auf den gegenwärtigen Moment. Du kannst nur im gegenwärtigen Moment erschaffen und hast gleichzeitig mehr Energie. Immer dann, wenn dein Geist und deine Gedanken in die vorhersehbare Zukunft wandern oder auch in die vertraute Vergangenheit, ist das normal. Nimm es wahr und werde dir dessen bewusst. Urteile nicht und lenke deine Aufmerksamkeit wieder auf deinen Atem und damit auf den gegenwärtigen Moment. Wenn du dich im Hier und Jetzt befindest, bist du am kreativsten.

Schritt 3: Erschaffe dein zukünftiges Selbst

Stell dir selbst Fragen wie: „Kann ich mich jetzt im Augenblick von einer Vision meiner Zukunft definieren lassen, statt an die Erinnerung von meiner Vergangenheit? Was möchte ich in meinem Leben wirklich? Lass dir Zeit und versuche Antworten oder erstmal nur Teile dieser auf die Fragen zu finden. Der Augenblick, in dem du über die Antwort auf die Frage „Was will ich wirklich“ nachzudenken beginnst, verändert festgefahrene Strukturen in deinem Gehirn. Es beginnt jetzt in neuen Sequenzen, Mustern und Kombinationen zu erschaffen.

Versetze dich in diesen wünschenswerten Moment, in dem du alles erreicht hast, was du erreichen wolltest. Wie fühlt es sich an? Welche Gefühle wirst du verspüren? Jetzt lehrst du deinem Körper emotional, wie es sich anfühlt wenn du diese Zukunft erreicht hast. Bleib so lange sitzen und versetz dich voll und ganz in diese Zukunft, bis du genau diese eine Emotion spürst, dir die ein vollkommenes Gefühl vermittelt.

Schritt 4: Probe dein zukünftiges Selbst ein

Frage dich: „Wer möchte ich sein, wenn ich meine Augen wieder öffne? Welche Dinge werde ich tun und welche Entscheidungen werde ich heute treffen? Wie werde ich mich heute verhalten? Überprüfe dies immer und immer wieder.

Schritt 5: Lass dein vergangenes Selbst los

Wenn du Veränderungen in deinem Leben erreichen möchtest und eine neue Zukunft gestalten willst, kannst du nicht an der Biologie und dem Denken deiner Vergangenheit festhalten. Überlege und entscheide, welche Gedanken du heute denken willst und welche nicht. Schreibe dir hinderliche und hemmende Gedanken wie „Ich schaffe das nicht.”, „Das ist zu schwer.”,  „Ich kann mich nicht verändern.“, “Ich werde morgen beginnen.”, “Die anderen (Eltern, Kollegen, Staat) sind schuld.“ auf, damit sie deiner Aufmerksamkeit nicht mehr entgehen können.

Überlege und entscheide, welche Verhaltensweisen, Handlungen und unbewusste Gewohnheiten du verändern musst. Wie kommunizierst du mit dir und anderen? Beschwerst du dich über etwas? Beschuldigst du dich oder andere? Welche Ausreden und Geschichten erfindest du? Bemitleidest du dich selbst? Werde dir jeden Tag mehr dieser Gedanken und Verhaltensweisen bewusst, so dass du nie wieder unbewusst denkst und handelst. Was genau hindert dich daran, das zu erreichen, was du erreichen möchtest? Entscheide dich, welche Emotionen du für ein erfolgreiches Leben nicht mehr in deiner Zukunft haben möchtest. Zwei kurze Beispiele sollen das Beschriebene verdeutlichen: Wenn du reich sein möchtest, geht das nicht, solange du ein Gefühl von Mangel in dir trägst. Wenn du Gesundheit möchtest, erreichst du das nicht mit dem Gefühl von Krankheit, Unsicherheit und Angst in dir.

Schritt 6: Lass los!

Lass jetzt los. Das Gesetz über deine intuitiven Impulse und der Anziehung ermöglicht es, die Ergebnisse zu manifestieren. Übergib es an eine Macht, die größer ist als du selbst.

Bereite deinen Körper auf einen neuen Geist vor. Deine Persönlichkeit – so wie du denkst, handelst und fühlst – schafft deine ganz persönliche Realität. Wenn du eines dieser Dinge veränderst, verwandelst du dein gesamtes Leben. Nimm dir dafür jeden Tag Zeit. Am besten ein paar Minuten gleich zu Beginn deines Tages. Es braucht eine sehr klare und starke Intention (Absicht), die auch gefühlt wird. Diese Absicht wird jeden Tag in der Meditation manifestiert. Beginn dann auf die Auswirkungen zu achten, die du durch die Veränderung deines Denkens, Fühlen und Handelns verursachst. Ändere deine Gedanken und dein Leben verändert sich.

Versuch es einfach und beginn mit dieser Arbeit. Wenn du weitergehen möchtest, besuche das Grundlagenseminar PEP zur Veränderung und Potenzialentfaltung. In diesem Trainingsprogramm geht es darum, wie du enorme Energie freisetzen kannst, um die Veränderungen zu bewirken, die du dir in deinem Leben wünscht. Wenn du Energie freisetzt und diese in deine Zukunft investierst, dann kannst du es schaffen, wirklich zu dem Menschen zu werden, der du sein willst. Setze deinen Geist und deinen Körper ein, um ein neues Leben für dich zu kreieren. Du erschaffst dir deine eigene Wirklichkeit. Du gestaltest dein Schicksal.  Verändere deine Gedanken und dein Leben verändert sich. Jetzt!

Was ist PEP?

PEP – Potenzial-Entfaltungs-Prozess ist ein Modell des Wandels und ein Metamodell (übergeordnetes Modell) der Veränderung. Es führt durch einen strukturierten Prozess und nutzt dazu Modelle, Tools und Werkzeuge für Veränderungen aller Art. Alle Prozesse werden durch Meditationen begleitet. Herzstücke sind die Tiefenmeditationen zur Integration des gelernten bzw. der einzelnen Schritte. Die Meditationen haben eine feste Reihenfolge, in der sie angewendet werden können.

Mehr Informationen dazu erhältst du unter: https://wipec.de/pep-practitioner/

Zum Autor:

René Penselin ist Unternehmer, Speaker, Autor und Coach. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich Veränderungs- und Transformationsprozessen, sowohl auf der persönlichen wie auch auf der unternehmerischen Ebene. Er hat sich immer gefragt, warum Veränderung oft so schwer ist und wie wir uns wirklich tiefgreifend und nachhaltig verändern können. Durch die Arbeit an sich selbst und auch durch die Begleitung von unzähligen Menschen, hat er den äußerst wirksamen „Potenzial-Entfaltungs-Prozess“ entwickelt, der in seinen Seminaren und Coachings die Grundlage bildet.

 

Mehr Informationen zu PEP Seminaren und Coaching unter: https://wipec.de

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen