" "

Nabenhauers Meinung – Denken Sie in Lösungen, um gestärkt aus der Corona-Krise hervorzugehen

von Robert Nabenhauer
Lösung bei Corona-Crise

Die aktuelle Zeit ist natürlich eine sehr nervenaufreibende Zeit. Wir stecken fest in einem nicht enden wollenden Lockdown, wir haben das Gefühl, mit dem Rücken an der Wand zu stehen. 

 Und genau das ist es, was auch oft eine Zeit der Veränderung ausmacht. Wir müssen ins Handeln kommen, damit sich etwas ändert. Uns an die neuen Gegebenheiten anpassen, um mit der Zeit mitgehen zu können.

 Aktuell sehe ich, wie vor allem zwei Szenarien zum Tragen kommen:

Szenario #1: Wir verlassen uns sich auf die Politik und das, was von oben vorgegeben wird.

Szenario #2: Wir kommen selbst auf die Idee, etwas zu unternehmen.

Und was glauben Sie, welches dieser Szenarien häufiger Anwendung findet? Ich verrate es Ihnen gerne: Und zwar verlassen sich die meisten auf die Politik und die wenigsten Unternehmer setzen tatsächlich auf Szenario #2!

 Lassen Sie mich mal ein Beispiel aus meinem eigenen Leben nennen, um es Ihnen genauer zu erläutern. Bei uns im Ort gibt es beispielsweise eine Pizzeria, die nun durch Corona endlich verstanden hat, nun auch mal auf einen Lieferservice zu setzen – wobei das für eine Pizzeria an sich ja nichts Ungewöhnliches ist!

 Wenn wir dieses Beispiel aber mal weiterdenken: Viele Unternehmer stehen gerade mit dem Rücken an der Wand, aber wer ist auch schon mal auf die Idee gekommen, die vorhandenen Ressourcen möglichst lösungs- und umsatzorientiert einzusetzen?

Was die Ressourcen der Pizzeria in meinem Beispiel angeht: So steht das Gebäude der Pizzeria ja trotzdem noch, auch wenn die Restaurants geschlossen sind. Kunden dürfen zwar nicht ins Gebäude hineingehen, aber niemand hat offiziell verboten einen kleinen Stand vor das Restaurant zu machen und die Pizza so über die Gasse zu verkaufen. Schließlich verfügt die Pizzeria über eine Top Lage bei uns im Ort, wo täglich zahlreiche Leute dran vorbeikommen. Warum kann man also nicht ein Schild anbringen, was die hungrigen Kunden informiert: „Pizzeria ist offen, bei uns gibt es Pizza zum Mitnehmen!“?

 Auch wenn das jetzt noch nicht die ausgefeilteste Idee sein mag, so möchte ich Ihnen damit eigentlich nur veranschaulichen, dass es für jedes Problem immer – aber wirklich immer! – auch eine Lösung gibt. Entscheidend ist nur, dass man sich mit den vorhandenen Ressourcen auseinandersetzt und schaut, was damit machbar ist. Es geht darum, dass wir statt zu jammern ins Planen kommen. Think outside of the box! Probleme lassen sich in der Regel nicht mit demselben Mindset lösen, mit dem sie auch entstanden sind.  

Warum sage ich Ihnen das?

Gerade wenn die Gastronomie nun schließen musste, so ist der Bedarf der Menschen nach Nahrung nach wie vor vorhanden – oder etwa nicht? Einzig die Gegebenheiten haben sich geändert!

 Wie können Sie also mit dem eigentlich unveränderten Bedarf nach Nahrung umgehen?

Im Folgenden möchte ich Ihnen aufzeigen, dass es viele Möglichkeiten gibt, um mit der Situation umzugehen: 

Aktuell sitzen zahlreiche Menschen daheim im Home Office – und trotzdem müssen diese in der Mittagszeit ja auch etwas essen. Viele dieser Menschen, sind es gewohnt, mittags auswärts oder aber in der Kantine zu essen und haben in der Regel keine Zeit, sich selbst aufwändig Essen zuzubereiten. Stellen Sie sich also einmal vor, wie froh diese Menschen wären, wenn man ihnen gegen einen Pauschalbetrag werktags das Mittagessen liefern würde. Geliefertes Essen aus dem Restaurant statt Essen aus der Kantine sozusagen. 

Hier könnten Restaurantbesitzer auch direkt auf Unternehmen zugehen und für deren Mitarbeiter diese besondere Art von Zusatzleistung anbieten. In meinen Augen ist das eine super attraktive Win-Win-Situation, woraus die Restaurants als die absoluten Nutznießer hervorgehen könnten!  

Denken Sie also in Lösungen, nicht Barrieren und Problemen! 

Wer weiß, vielleicht führt diese Veränderung sogar zu neuen, attraktiven Optionen. Vielleicht können Restaurantbesitzer in Zukunft ihre teuren Mieten kürzen, da Sie nur noch eine Küche brauchen und stattdessen nur noch einen regelmäßigen Lieferservice anbieten?! 

Ja, es sind Zeiten der Veränderung, aber genau diese Zeiten brauchen wir auch manchmal, damit etwas Neues entstehen kann. Denken Sie also an die neuen Chancen, die sich für Sie auftun!  

Statt Jammern möchte ich Ihnen folgendes anbieten: Klicken Sie hier, um ein Beratungsgespräch bei mir zu buchen. Ich biete Ihnen Tipps und Ideen an, wie Sie gestärkt aus der Corona-Krise hervorgehen können!  

Und natürlich ist mir bewusst, dass gewisse Branchen sehr hart von dem Lockdown betroffen sind. Aber: Lassen Sie uns schauen, wie der ursprüngliche Bedarf aussah und wie Sie in der aktuellen Zeit den durchaus noch vorhandenen Bedarf decken können. Denn der ursprüngliche Bedarf ist durchaus noch vorhanden, es wurden lediglich die Gegebenheiten geändert. Gemeinsam finden wir aber ganz sicher potentielle Lösungswege!

Möchten Sie mehr erfahren, klicken Sie hier

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen