" "
Liebe(r) Besucher/-in,
hier bieten wir Ihnen als Service nützliche "Markt-Informationen" anderer Quellen an.
Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für sämtliche Beiträge auf dieser Seite mit deren Verlinkungen keinerlei Verantwortung und Haftung übernehmen. Bei den aufgeführten Artikel sind die Urheber die Autoren bei dem aufgeführten Link zum Original-Text.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!
Ihr Robert Nabenhauer
Marketing

Online Marketing

Online-Marketing umfasst alle Marketing-Maßnahmen, die über das Internet, also Online, realisiert werden. Online-Marketing wird auch Web-Marketing genannt. Es wird zur Neukundengewinnung, Steigerung von Umsatz, Traffic oder Reichweite eingesetzt werden.
Wichtige Teildisziplinen im Online-Marketing sind Social Media Marketing, Suchmaschinenmarketing, Affiliate Marketing, E-Mail Marketing
Werden Online-Marketing-Maßnahmen überwiegend über Erfolgs-KPI gesteuert, spricht man auch von Performance Marketing.

Geschichte von Web 2.0

Eine grobe Einteilung der Entwicklungen im Online-Marketing lässt sich anhand der Bezeichnungen Web1.0 und Web2.0 darstellen. Mit dem Web 1.0 haben sich vor allem Newsletter-Marketing oder auch Suchmaschinenoptimierung sowie Suchmaschinenmarketing entwickelt.
Als Web 2.0 zum Beispiel wird üblicherweise das Social Media Marketing oder Blogmarketing angesehen. Dieses “Update” 2.0 soll also signalisieren, dass die Menschen nun im Dialog zueinander stehen. . Heute spiele vor allem die Unterform des Content Marketing eine relevante Rolle. Im Bereich der Automatisierung von Werbebuchungen ist Programmatic Marketing mit Hilfe von Big Data und Machine Learning ein wichtiger Faktor geworden.
Oftmals wird bereits von Web 3.0 oder auch Web 4.0 gesprochen. Doch kein Begriff hat sich in dieser Bezeichnungsreihe so etabliert wie der Begriff Web 2.0.

Vorteile von Online-Marketing

Im Vergleich zu klassischer Werbung in TV, Radio oder Print hat Online-Marketing in der Regel den Vorteil, dass Erfolge besser gemessen und auch skaliert werden können. Durch die immer größeren Datensätze, die mit Hilfe von Webanalyse-Tools generiert werden, sind auch immer genauere Schlussfolgerungen auf der Nutzerverhalten möglich. Oftmals besteht zwischenzeitlich die Tendenz dass eher zu viele Daten vorhanden sind.
Ob Online-Marketing in Summe tatsächlich immer günstiger ist als Print- oder TV-Werbung, ist abhängig vom Umfang der jeweiligen Kampagnen. Tatsächlich haben Online-Werbeformen das Potential, auch “viral” zu wirken. Das bedeutet, dass mit einem geringen finanziellen und materiellen Aufwand viel Reichweite oder Umsatz erzielt werden kann. Grundsätzlich ist Reichweite ein weiterer Vorteil von Online-Werbung gegenüber klassischem Marketing. Allein eine Webseite kann potentiell Kunden auf aller Welt erreichen, wenn sie entsprechend optimiert und gestaltet wird.
Formen des Onlinemarketings
Es gibt verschiedene Teilbereiche im Online-Marketing, die nicht immer allein durchgeführt werden müssen. Oftmals ergänzen sich die einzelnen Teilbereiche.

SOCIAL MEDIA MARKETING

Im Rahmen von Social Media Marketing werden Soziale Netzwerke wie Xing, Linkedin, Facebook, Google +, Instagram oder Twitter genutzt, um die Bekanntheit des Unternehmens bzw. eines Produktes zu erhöhen. Oftmals wird auch Youtube als Social Media Netzwerk genannt. Was es tatsächlich aber nicht ist.
Das Ziel von Social Media Marketing ist die Reichweite von Informationen über ein Unternehmen zu erhöhen und den Kontakt bzw. den Dialog zur Zielgruppe zu suchen.
Häufig wird Social Media Marketing deshalb auch im Rahmen von Content Marketing eingesetzt. Social-Media-Kanäle können im Rahmen der Marketingmaßnahmen auch gezielt für das Customer Relationship Management genutzt werden. Also der Kontakt-, bzw. Kundenpflege.
Zusätzlich zum organischen Reichweitenaufbau können Werbekunden in Sozialen Netzwerken auch einzelne Postings bewerben, um bestimmte Zielgruppen noch besser zu erreichen. (insbesondere Google Ads, Facebook Ads)

SUCHMASCHINENMARKETING

Suchmaschinenmarketing (auch: Search Engine Marketing oder SEM) umfasst sämtliche Marketingmaßnahmen in Bezug zu Suchmaschinen mit dem Ziel, dort ein möglichst hohes Ranking zu erzielen. Hierbei findet eine Unterscheidung zwischen direkt bezahlter Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, SEA) und Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) statt.
Für Suchmaschinenwerbung steht in den Suchergebnissen ein eigener, als Werbung markierter Bereich zur Verfügung. Neben den organischen Suchergebnissen unterliegen auch diese Werbeanzeigen einem internen Ranking, mit dem wesentlichen Unterschied, dass diese kostenpflichtig sind (bezahlte Suchergebnisse). Suchmaschinenoptimierung umfasst eine Vielzahl an Möglichkeiten, um das Ranking einer Webseite zu optimieren.

E-MAIL MARKETING

E-Mail Marketing umfasst jeglichen Kontakt mit bestehenden Geschäftskunden und potentiellen Neukunden per E-Mail. Mit regelmäßig verschickten Newslettern kann der Kunde an das Unternehmen gebunden werden. Über Marketing-Funnels können hier psychologische Verkaufstrichter erstellt werden. Ebenso können einzelne Mailings an Aktionen oder Neuigkeiten des Unternehmens erinnern. Zu den weiteren Vorteilen dieser Onlinemarketing-Form zählen der geringe Kostenaufwand und die schnelle Informationsübermittlung. E-Mail Marketing ist einer der wichtigsten Elemente des Online Marketings.
Aufgrund der Abneigung gegenüber dem Empfang lästiger Werbemails wird versucht, Newsletter mit nützlichen Informationen anzureichern und die eigentliche Werbung diskret beizufügen. Dadurch erhält der Newsletter eine weniger aufdringliche Wirkung und einer generellen Löschung solcher E-Mails durch den Leser, wird entgegengewirkt. Teilweise werden unterschiedliche Strategien angewendet in Unternehmen. Es finden sich Anbieter im Markt, welche reine Verkaufsmailings machen und andere Unternehmen wiederum wollen mit reinen Contenmailings die Empfänger vom Nutzen Ihrer Produkte und Dienstleistungen überzeugen. Letztlich dienen beide Vorgehensweise, als auch Mischungen davon, dem Ziel der Umsatzsteigerung.

AFFILIATE MARKETING

Affiliate Marketing (engl. affiliate “angliedern”) beschreibt ein Partnerprogramm, bei dem eine Kooperation von Händler (Merchant oder auch Vendor genannt) und Webseitenbetreiber (Publisher oder auch Affiliate genannt) zustande kommt. Die fremde Website wird dabei für die eigenen Werbezwecke genutzt, indem Banner oder Verlinkungen zum Online-Shop eingebunden werden. Je nach Vereinbarung zwischen den Geschäftspartnern erhält der Webseitenbetreiber eine Provision für die Vermittlung von Interessenten. Die Provision richtet sich entweder nach dem Zeitraum der geschalteten Werbung, dem Erwerb von Neukunden oder dem Bestellungseingang. Affiliate Marketing ist eine kostengünstige Alternative zum vergleichsweise teuren Banner-Marketing.
Professionelle Affiliates bewerben Produkte über E-Mail-Marketing, Social Media, Suchmaschinenoptimierung, Google Ads, Facebook Ads.

BANNER-WERBUNG

Banner können Grafiken in unterschiedlichen Formaten und in unterschiedlichen Ausführungen sein. Diese werden auf Webseiten, Suchmaschinen oder Internetportalen als Werbemittel eingeblendet. Ziele vom Display-Marketing sind Reichweite und Marktdurchdringung, sowie Erhöhung des Bekanntheitsgrades. Allerdings werden dieser Werbeform im Rahmen von Online-Marketing-Maßnahmen die größten Streuverluste zugesprochen, weshalb Banner-Werbung meist nur ein Bestandteil kompletter Werbekampagnen ist. Um den Erfolg mit dieser Werbeform zu erhöhen, wird Banner-Werbung meist im Retargeting verwendet.

CONTENT MARKETING

Content Marketing hat sich in den 2010er-Jahren als feste Größe im Online-Marketing-Mix etabliert. Diese Marketing-Form hat zum Ziel, durch die Verbreitung von hochwertigen Inhalten in Bild-, Text- oder Videoform eine Marke oder ein Produkt bekannter zu machen. Dabei geht Content Marketing meist nicht aggressiv vor und wirkt eher indirekt. Content Marketing ist eng verbunden mit Storytelling.

INFLUENCER MARKETING

Mit Influencer Marketing hat eine bereits in den Public Relations angewandte Methode ihren Weg ins Online-Marketing gefunden. Ähnlich wie beim Referral Marketing geht es um Empfehlungen. Doch in diesem Fall sind es einflussreiche Personen, das können bekannte Blogger oder auch Prominente sein, die im Web eine Marke oder ein Produkt zum Beispiel nach einem Produkttest weiterempfehlen.
Derzeit ist das Influencer Marketing unter starker Beobachtung und die Influencer werden zunehmends aufgefordert ihre Empfehlungen noch deutlicher als Werbung hervorzuheben.

PERFORMANCE MARKETING

Diese Marketingform ist ein Teilbereich des Online-Marketings, der besonders stark auf der Erfolgsoptimierung basiert. Mit Hilfe von Analysen und oftmals Programmen, die auf Machine Learning basieren, wird vor allem darauf abgezielt, kontinuierlich mehr Umsatz zu generieren. Performance Marketing wird oft im Affiliate Marketing eingesetzt.

Mehr Interessenten durch Social Media gewinnen - so gehts:

Das könnte Sie auch interessieren
Wie du Kommentare schreibst, die Besucher bringen (dich aber nicht zum Spammer machen)
6 Geheimnisse über unseren Verstand und wie du das im Marketing nutzen kannst!

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Webseite

Mehr Interessenten durch Social Media gewinnen - so gehts:

Werbebanner

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen