" "
Gastbeiträge

Erfolgreiches E-Mail-Marketing mit einer Newsletter Software

Ein gutes und gezieltes E-Mail-Marketing kann nicht nur die Zahl der Kunden und somit die wirtschaftlichen Zahlen verbessern, sondern die Kunden der unterschiedlichsten Segmente optimal erreichen. Hierzu ist es allerdings wichtig, dass in einem Newsletter alle wichtigen Elemente vorhanden sind und in ihrem Aufbau und ihrem Design zu überzeugen wissen.

Deshalb sollten Sie eine Newsletter Software verwenden

Bei E-Mails denken Sie vermutlich an Outlook und Co. Aber eine professionelle Newsletter Software unterscheidet sich von diesen Anbietern.

Ein solches Newsletter Programm ermöglicht es Ihnen, professionelle Newsletter Kampagnen zu versenden, ohne dass Sie technische Vorkenntnisse benötigen. Es nimmt Ihnen viele Arbeitsschritte ab, wie das Erstellen von schwarzen Listen, das Erstellen eines responsiven Layouts und vieles mehr. Wenn Sie mehr erfahren möchten, klicken Sie hier.

Damit Ihre Kampagnen ein voller Erfolg werden, sollten Sie darüber hinaus auf diese zehn Grundelemente in einem Newsletter auf keinen Fall verzichten:

Der Preheader

Gemeinsam mit dem Betreff ist der Preheader der Einstieg in Ihren Newsletter. Gestalten Sie diese beiden Elemente so spannend und interessant wie möglich, um die Aufmerksamkeit der Leser zu wecken. Der Preheader ist zu lesen, ehe die E-Mail geöffnet wird. Die hier investierte Mühe lohnt sich.

Das Logo

Das Logo und das Design des Newsletters sind Ihre Visitenkarte. Auf den ersten Blick müssen die Leser erkennen können, von welchem Unternehmen der Newsletter stammt. Ein einheitliches Design schafft Vertrauen und kann die Marke und das Unternehmen beim Kunden optimal verankern.

Die Kontaktmöglichkeit

Die Leser sollen Sie so einfach wie möglich erreichen können. Platzieren Sie aus diesem Grund nicht nur die E-Mail-Adresse an prominenter Stelle im Newsletter, sondern - falls vorhanden - auch die Telefonnummer. Nutzer von Mobilgeräten können so mit nur einem Klick Kontakt aufnehmen.

Der Aufhänger

Die wichtigsten Informationen und der Aufhänger, also der Grund für den Newsletter, müssen immer direkt ersichtlich sein. Platzieren Sie diesen zentral an oberster Stelle des Newsletters und binden den Aufhänger in jedem Fall als Text ein. Werden die Bilder nicht geladen, kann sich der Leser dennoch sofort und auf einen Blick über den Inhalt informieren.

Call-to-action

Die Call-to-action Button verweist die Leser auf Ihr Angebot und Ihre Webseite oder Ihren Shop. Also platzieren Sie diesen zentral und gut erkennbar und sorgen Sie dafür, dass der Leser die Call-to-action von jedem Punkt des Newsletters aus gut erreichen kann. Langes Scrollen ist für die meisten Leser zu umständlich. Mit einer Newsletter Software können Sie in der Regel den CTA-Button so gestalten, dass er zu Ihrem sonstigen Design passt.

Das Bild zu Text-Verhältnis

Bilder sind schön und wichtig. Doch 20 - 40 Prozent aller User lesen ihre E-Mails ohne die Bilder herunterzuladen. Der Newsletter muss also ohne Bilder ebenso gut funktionieren wie mit Bildern. Alt-Tags können bei der Strukturierung eine große Hilfe sein. Der Alt-Tag ist eine Art Beschreibung des Bildes. Sie wird angezeigt, wenn das Bild nicht heruntergeladen werden kann. So weiß der Leser dennoch, was auf dem Bild normalerweise zu sehen wäre.

Die Personalisierung

Je besser der Newsletter zum Empfänger passt und je direkter dieser sich angesprochen fühlt, umso erfolgreicher kann Ihre Kampagne werden. Aus diesem Grund sollte Newsletter-Versand und Customer Relationship Management immer Hand in Hand arbeiten, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Dazu sollten Sie Ihre Kontaktliste segmentieren. Dadurch können Sie Ihre Kampagnen nach bestimmten Targeting-Kriterien versenden und vermeiden Streuverluste. Wählen Sie außerdem eine persönliche Ansprache. Auch dies ist ein Kinderspiel, wenn Sie eine professionelle Newsletter Software verwenden.

Die Version für mobile Endgeräte

Mobile Geräte dominieren den Markt. Rund die Hälfte aller versendeten E-Mails werden auf einem Smartphone oder Tablet geöffnet. Was hat das mit Ihrer Kampagne zu tun? Ganz einfach: Ist das Format nicht an den Bildschirm angepasst, wird der Newsletter vermutlich verzerrt oder nur vereinzelt angezeigt. Nutzen Sie eine Newsletter Software, müssen Sie sich darum keine Sorgen machen. Ohne, dass Sie selbst an den HTML-Code müssen, passen sich Ihre Kampagnen automatisch an das Endgerät an.

Der Abmeldelink

Ein Abmeldelink muss verpflichtend in jedem Newsletter vorhanden sein. Machen Sie nicht den Fehler und versuchen den Link so einzubauen, dass Ihre Empfänger ihn kaum finden können. Die Folge wird sein, dass Sie sie als Spam markieren. Darunter leidet Ihre Senderreputation und die E-Mail-Provider werden Sie in Zukunft im schlimmsten Fall bereits in den Spam-Ordner senden, ohne dass Ihr Empfänger je einen Blick auf den Newsletter werfen konnte. Wenn Ihre Abmelderate zu hoch sein sollte, schauen Sie doch zunächst, ob vielleicht bei der Segmentierung ein Fehler unterlaufen ist. Andernfalls sind Abmeldungen bis zu einem gewissen Maße nicht immer etwas Schlechtes. Es ist in Ordnung, wenn sich nicht jeder für Ihren Newsletter informiert. Besser, Sie haben eine qualitativ hochwertige Kontaktliste. Nur dann können Sie auch mit den Statistiken wirklich arbeiten.

Das Design

Jeder Newsletter muss nicht nur zum Design des Unternehmens, sondern auch zum Design der jeweiligen Kampagne passen. Sie sollten Ihren Newsletter immer von fremden Augen überprüfen lassen, um dessen Wirkung und dessen Effekt zu bestimmen. Dazu können Sie mit der Newsletter Software Ihrer Wahl Ihre Kampagne zunächst als Test an Freunde und Kollegen versenden. So können Sie auch prüfen, ob alles korrekt angezeigt wird.

Infografik erstellt von de.mailify.com

 

Mehr Interessenten durch Social Media gewinnen - so gehts:

Das könnte Sie auch interessieren
Geldanlage – kein Erfolg ohne Strategie
Wichtige Mitteilung für Handwerksbetriebe, Anwälte, Hoteliers, Gastronomen, Studiobetreiber, Ladenbesitzer, Ärzte etc.

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Webseite

Mehr Interessenten durch Social Media gewinnen - so gehts:

Werbebanner

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen