Allgemein

WordPress – Do’s & Dont’s

Wer mit WordPress arbeitet, sollte einige Basics beachten. Die Do’s & ­Dont’s werden im Folgenden erklärt, sodass Sie Probleme bei der Arbeit mit WordPress vermeiden lernen und ihre Webseiten gut aussehen und Bilder sowie Text an der vorgesehnen Stelle erscheinen.

Do”s & Dont’s – Sie kommen nicht drum herum!

Allgemeine Richtlinien wenn Sie an einer WordPress-Seite arbeiten sind:

1.) Arbeiten Sie nie mit andern Editoren oder anderer Textverarbeitungssoftware als dem integrierten WordPress Editor. Fügen Sie Ihren Text direkt in den WordPress Visual Editor ein.Entscheiden Sie sich Text von einer externen Quelle wie Word zu nutzen, benutzen Sie den “Paste als Nur-Text”-Button aus der Symbolleiste. Die Formatierung wird dann automatisch an die von WordPress angepasst. Mit Copy und Paste wird die Formatierung nicht eingehalten und Sie müssen alles mühsam nacharbeiten und in Form bringen. Die Arbeit innerhalb des WordPress Visual Editors spart viel Zeit.

2.) Verwenden Sie kein HTML um Standard Stylings zu verändern oder zu überschreiben. Ein Beispiel ändern Sie nicht die Schriftarten, Schriftfarben, Hintergrundfarben oder die Schriftgröße mit HTML.

3.) Benutzen Sie keine Großbuchstaben während des Schreibens, Titel und Navigationselemente haben Ihre eigenen Formatierungselemente. Entfernen oder verändern Sie keine standardmäßigen Funktionen einer Website.

Bilder und andere Medien einfügen!

Über ­Add Media in der Symbolleiste können Sie Bilder und andere Medien auf Ihrer Webseite einfügen. Das Gesamtbild sieht besser aus, wenn die Bilder immer zu Beginn eines Absatzes eingefügt werden und nicht mitten im Text stehen.

Das A und O für viele Leser!

Um für Ihre Webseite viele Leser zu finden, ist es ratsam regelmäßig zu schreiben und interessante Themen zu wählen. Viele Blogger geben auf, weil Sie zu wenige Besucher haben. Produzieren Sie also neue themengebundene Inhalte.

Veröffentlichen Sie nur interessante und grammatikalisch korrekte Texte mit korrekter Rechtschreibung. Passende Bilder machen Ihre Webseite attraktiver. Pflegen Sie Ihre Seite. Vernachlässigte Seiten sind leicht zu erkennen und fallen auf.

Vergessen Sie nicht, zu taggen, um Besucher für Ihre Webseite zu bekommen. Wenn die Webseite nicht bekannt ist, wird man nicht danach suchen, aus diesem Grund ist intelligentes Tagging so wichtig. Fügen Sie eine gute Mischung aus Schlagwörtern ein, mit deren Hilfe die Website über Suchmaschinen oder auf der WordPress.­com erscheint.

Bleiben Sie aktiv über die ­Social Media. Sie finden über Twitter, Facebook usw. Publikum für Ihre Website.

Vermeiden Sie auf jeden Fall Spam.

Wenn Sie all diese Dinge beachten, werden Sie für Ihre Website schnell eine große Fangemeinde finden.

Nabenhauer Consulting – Vertrieb auf Autopilot

Das könnte Sie auch interessieren
Enthüllt: Der Expert Branding Club von AFOMA
Erstmalige Wiederholung! Das Spezial-Online-Coaching am Donnerstag, den 29.11.2012 um 10.30 Uhr

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Webseite

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen