" "

Google Plus

von Robert Nabenhauer

Liebe Leser!

Bei den vielen neuen sozialen Netzwerken ist es gar nicht so einfach die Übersicht zu behalten, geschweige denn herauszufinden, wo sich ein Beitritt lohnt. Google Plus gehört zu den am schnellsten wachsenden Online Communities und bietet viele Möglichkeiten interessante Kontakte zu knüpfen.

Wer sich an die weniger erfolgreichen sozialen Netzwerke Google Buzz oder Google Wave erinnert, wird sich fragen, ob Google es mit Google Plus (auch Google+ oder einfach g+) dieses Mal besser gemacht hat. Diese Frage lässt sich eindeutig mit „Ja“ beantworten, denn inzwischen hat sich Google+ zu einem ernsthaften Konkurrenten von Facebook, LinkedIn oder Twitter entwickelt.

So funktioniert Google+

Ähnlich wie bei Facebook & Co können Sie bei Google+ ein persönliches Profil anlegen. Voraussetzung dafür ist ein kostenloses Google-Konto, das viele Internetnutzer sowieso schon haben. Ist das Profil erstellt, können Sie daran gehen mit Gleichgesinnten Kontakt aufzunehmen oder Freunde nach Google+ einzuladen. Das Profil enthält nur so viele Angaben, wie Sie veröffentlichen wollen. Außerdem können Sie bestimmen, wer das Profil überhaupt lesen darf. Zu jedem Profil gehört ein vernünftiges Profilfoto und ein von Ihnen ausgewähltes Motto. Wenn Sie wollen, lassen sich Informationen über Ihre Schule, Arbeit und Ihr Umfeld hinzufügen. Mit den in ein Album hochgeladenen Fotos können Sie sich den anderen auch optisch vorstellen. Besitzen Sie eine eigene Webseite lässt sich diese mit dem Google-Profil verbinden.

Die Sache mit den Kreisen

Familienmitglieder, Freunde, Arbeitskollegen oder einfach Menschen die Sie mögen, können Sie in bestimmte Kreise einfügen. Das macht es einfach, diese Personenkreise zu verwalten. Auch beim Versenden von Nachrichten, dem Hochladen von Fotos oder Videos lässt sich anhand der Kreise genau bestimmen, wer Ihre Nachrichten lesen oder Fotos oder Videos betrachten und herunterladen darf.

Nachrichten und Inhalte austauschen

Nach der Registrierung wird auf Ihrer Google+ Seite ein unablässiger Strom von Nachrichten eingehen. Um nicht die Übersicht zu verlieren, können wirksame Filter eingeschaltet werden. Jetzt ist es auch möglich, eigene Inhalte zu posten oder Kommentare zu schreiben. Besonders interessante Nachrichten lassen sich mit einem +1 kennzeichnen. Je höher der angezeigte Wert einer Nachricht ist, desto mehr Menschen haben diese Nachricht interessant gefunden.

Auf Google+ gibt es außerdem zahlreiche Gruppen, deren Mitglieder sich über ein bestimmtes Thema austauschen. Jeder Plusser, so werden die Mitglieder genannt, kann an unbegrenzt vielen Gruppen teilnehmen.

Robert Nabenhauer – Nabenhauer Consulting

Nabenhauer Consulting für Vertrieb und Marketing

 

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen