Allgemein

Geld aus Multi Level Marketing

Liebe Leser!

MLM: Was ist das eigentlich? Das Multi Level Marketing ist eine Form des direkten Vertriebs von Waren. Hier können im Unternehmen tätige Verkäufer noch weitere Verkaufsmitarbeiter dazu gewinnen. Der Verdienst der einzelnen Verkäufer ist von Vorstufen, d.h. von der Verkaufstätigkeit der nachgelagerten Verkäuferstufen abhängig. MLM: Was ist das eigentlich näher betrachtet? Die Verkäufer werden nicht zur regelmäßigen Warenabnahme verpflichtet. Es besteht ein spezielles Rückgaberecht von den nicht abgesetzten Waren.

Die klassische Vertriebssystem

In der klassischen Vertriebsform werden breitbandig verschiedene Produkte eingekauft und wieder verkauft. Ein Einzelhandelsgeschäfthat möglichst viele attraktive Marken im Angebot. Der beteiligte Verkäufer erhält eine kleine Provision für den Verkauf des Produktes. Dies ist die klassische Struktur bei einer erfolgsabhängigen Verkaufstätigkeit.

Das MLM System

MLM: was ist das eigentlich im Verkaufssinne? Wenn ein Verkäufer statt der Kunden auch noch weitere Verkäufer finden sollte und von deren Wiederverkäufen profitieren möchte, so benötigt er eine Provisionszahlung über ein Multi Level System. MLM: Was ist das eigentlich. Der Begriff kommt aus der englischen Sprache und bedeutet auf verschiedenen Ebenen.

MLM: Was ist das Besondere an diesem System. Es liegt in dem Multiplikationseffekt. Ein kleiner Teil zufriedener Kunden kann auf mehreren Ebenen schnell zu einem großes Kundenpotenzial wachsen. Es stellt sich die Frage, wo zu finden?

Expandierende Firmen, welche bisher versuchten normale Vertriebswege zu nutzten, haben diese neue Variante der persönliche Weiterempfehlung wiederbelebt. Es erfolgt eine effiziente Kundenbindung an das Unternehmen. Wo zu finden, wenn sie zu Partnern bzw. Wiederverkäufern gemacht und die Empfehlungen honoriert werden. Das System besitzt eine Strukturbreite, welche in Ebenen angeordnet ist.

Eine Vielzahl von Menschen nutzt diese Geschäftsmodelle, ohne es zu erahnen. Das Werbeangebot eines Buchklubs oder das Freundschaftsangebot eines Zeitungsabonnements sind Teile eines Empfehlungsgeschäfts, auch wenn sie nicht das typische Erscheinungsbild eines vielstufigen MLM aufweisen. Es ist jedoch die gleiche Grundidee.

Das Geschäftsmodell über das Internet hat heute durch die Wirtschaftskrise eine andere Bedeutung bekommen. MLM: Was ist das eigentlich? Das Multi Level Marketing ist eine Form des direkten Vertriebs von Waren. Hier können im Unternehmen tätige Verkäufer noch weitere Verkaufsmitarbeiter dazu gewinnen. Der Verdienst der einzelnen Verkäufer ist von Vorstufen, d.h. von der Verkaufstätigkeit der nachgelagerten Verkäuferstufen abhängig. MLM: Was ist das eigentlich näher betrachtet? Die Verkäufer werden nicht zur regelmäßigen Warenabnahme verpflichtet. Es besteht ein spezielles Rückgaberecht von den nicht abgesetzten Waren.

Die klassische Vertriebssystem

In der klassischen Vertriebsform werden breitbandig verschiedene Produkte eingekauft und wieder verkauft. Ein Einzelhandelsgeschäft hat möglichst viele attraktive Marken im Angebot. Der beteiligte Verkäufer erhält eine kleine Provision für den Verkauf des Produktes. Dies ist die klassische Struktur bei einer erfolgsabhängigen Verkaufstätigkeit.

Robert Nabenhauer – Nabenhauer Consulting

Nabenhauer Consulting – TEMP-Award Gewinner

 

Das könnte Sie auch interessieren
Die richtige Verkaufspräsentation sichert den Erfolg
Kontaktliste was ist das? Wie die zentrale Kontaktliste funktioniert
Wie die zentrale Kontaktliste funktioniert

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Webseite

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen