" "

Onlinemarketing: Ein kurzer Blick ins Jahr 2014

von Robert Nabenhauer

Liebe Leser.

 

Heute präsentiere ich Ihnen einen Gastbeitrag von Herrn Dirk Schiff.

Herr Schiff ist Experte und Autor für IT, Social Media, Internetmarketing & Suchmaschinenoptimierung. Er absolvierte zunächst eine kaufmännische Ausbildung und studierte Ernährungswissenschaften an der Deutschen Hochschule für Prävention. Später Studium an der freien Journalistenschule in Berlin. Er wurde am 28.10.1975 in Trier geboren und lebt mit seiner Familie in München. Seit einigen Jahren beschäftigt er sich mit dem Thema SEO. Ende 2011 gründete er die Agentur In Seo. Seit 2008 arbeitet er als freier Journalist, Texter und Autor. Dirk initiiert selbständig Internetprojekte. Als Journalist schreibt er z.B. für Cebit.de, High Text Verlag oder Suite101.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

•••

Google verfolgt im kommenden Jahr zwei Baustellen mit Sicherheit weiter: das mobile Advertisement und die Technologie. Gegenüber den Smartphones und Tablets und den immensen Werbemöglichkeiten vertreiben die Desktop-PCs mehr und mehr aus dem privaten Bereich. Mittlerweile haben sich Smart Devices in den Alltag integriert. Aufgrund der permanenten Internetverbindungen liefern sie eine große Menge verwertbare Daten. Diese erleichtern das Targeting. An dieser Tatsache kommt Google nicht vorbei! Für die Suchmaschine ist es ein „Muss“ in diesen Bereich investieren. Neben der Bereitstellung seiner Suchmaschine,  stellt Google ebenfalls die Mehrzahl der Smart Devices Betriebssysteme zur Verfügung. Mit großer Wahrscheinlichkeit kommt 2014 eine stärkere Individualisierung dieser Geräte. Daneben ist das Verknüpfen der internetfähigen Techniken wahrscheinlich. Für Marketer kommt den AdWords im Jahr 2014 mehr Bedeutung zu.

Google lässt sich im Hinblick auf technologische Änderungen im kommenden Jahr einiges einfallen. Gerüchten zufolge ist die Planung einer Konsole im Gespräch. Die Gerüchte stützen sich auf den Kauf verschiedener Unternehmen aus der Robotertechnologie. Google visiert die Nutzer im Freizeitbereich an. Dazu gehören beispielsweise Games, TV – Bereiche aus dem Unterhaltungssektor.   Googles Version ist Gaming und gleichzeitig das Bestellen von Essen über das Internet, ohne Beeinflussung des Spielflusses. Ein Spielerlebnis, das auf Advertising beruht, i kann bald Realität sein. Ob Google dies bereits 2014 realisiert, bleibt abzuwarten. Die Weichen sind derzeit gestellt.

Für den SEO Bereich gilt in jedem Falle: Die mobilen internetfähigen Endgeräte im Auge behalten. Die Webseite einzigartig – Content – gestalten und sich auf die Gäste der Seite konzentrieren. Die Besucherzahlen geben beim Verdienst den Ausschlag. Mehr unter http://www.dirkschiff.de.

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen