Allgemein

Affiliate Marketing

Liebe Leser!

Das Affiliate Marketing, zu deutsch auch “Partnerprogramm”, ist ein Provisionssystem, das auf der Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen im Internet basiert. Onlineshops und Unternehmen, die Produkte online verkaufen, zahlen eine Provision für jeden Kunden, der auf ihre Webseite weitergeleitet wurde. Der Affiliate ist  somit ein Vertriebspartner und erhält immer dann eine Provision, wenn ein Besucher seiner Seite zum Shop des Unternehmens wechselt und dort eine der vereinbarten Aktionen ausführt.

 

“Pay per” – so wird verdient

Die Bedingungen, wann und für was eine Provision gezahlt wird, sind unterschiedlich geregelt. Meist muss der weitergeleitete Kunde beim Produktanbieter einkaufen, manche Händler, auch Merchants oder Kooperationspartner genannt, zahlen allerdings auch eine Provision, wenn der Kunde sich lediglich registriert oder Informationsmaterial anfordert. Die Vermittlungsprovision kann also für Warenverkäufe oder auch für “Leads” (Kundenkontakte) gezahlt werden. Je nach Anbieter bzw. Branche werden für unterschiedliche Aktionen des Internetnutzers auf der Affiliate-Webseite Provisionen gezahlt. “Pay per Click”, “Pay per Sale” und “Pay per Lead” sind die bekanntesten Konditionsmodelle im Affiliate Marketing. In der Versicherungsbranche genügt meist ein angeforderter Versicherungsvergleich (“Pay per Lead”), um dem Affiliate die Provision zu sichern.

 

Geld verdienen mit Affiliate Marketing

Ob und wie viel Geld sich mit dem Affiliate Marketing verdienen lässt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die Webseite, von der aus die potenziellen Kunden und Interessenten an den Merchant weitergeleitet werden, sollte bereits einen guten Traffic vorzuweisen haben. Effektiver sind grundsätzlich Webseiten, die aufgrund ihres Themas einen Bezug zu den beworbenen Produkten und Services aufzeigen,denn wer dort auf Grund der interessanten Inhalte landet, kommt meist auch als potenzieller Kunde in Frage. Haben die Webseiteninhalte nur wenig Bezug zum Produkt, so ist die Wahrscheinlichkeit, dass der User auf einen Affiliate-Link klickt, eher gering. Um eigene spannende Inhalte und eine ansprechende Webseite für ein effektives Affiliate Marketing zu gestalten, braucht es meist etwas Zeit.

 

Das richtige Partnerprogramm

Wer bereits einen Blog oder eine eigene Webseite unterhält, der sucht sich am besten die thematisch passenden Affiliate-Partnerprogramme aus. Wird die Webseite frei aufgebaut, so kann sich auch an den profitabelsten Partnerprogrammen im Affiliate Marketing orientiert und die Inhalte der Seite entsprechend angepasst werden. Auch Partnerprogramme, bei denen noch wenig Konkurrenz auf dem Markt unterwegs ist oder aus Bereichen, in denen man sich selbst gut auskennt, bieten sich natürlich besonders an. Wer gerne seine Webseiten selbst mit Leben füllt, der wird schnell auch ein gutes Suchmaschinen-Ranking vorweisen können und damit automatisch den Leser-Traffic anziehen. Doch auch in diesem Fall müssen die Inhalte stimmen – fachlich schlecht recherchierte Texte oder viel Worte um nichts kommen bei den Benutzern weniger gut an. Eine reine Affiliate-Webseite, die mit gekauften Texten unterhalten wird, braucht hingegen meist etwas SEO (Suchmaschinenoptimierung), um ordentlichen Traffic einzufahren.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

Nabenhauer Consulting – Mehr Erfolg im Internet 

Das könnte Sie auch interessieren
Warum es so wichtig ist, viele Kontakte zu haben
Warum es so wichtig ist, viele Kontakte zu haben
40 000 Leads in 30 Tagen – wie geil ist das denn?

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Webseite

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen