" "

Preisgestaltung

von Robert Nabenhauer

Liebe Leser!

Immer wieder kommt es vor, dass Einzelhändler ihre aktuellen Preise ändern müssen. Aber auch die neuen Waren müssen vor dem Verkauf mit einem Preis ausgezeichnet werden, damit diese erfolgreich verkauft werden können. Dabei werden verschiedene Faktoren berücksichtigt, die in erster Linie die anfallenden Kosten abdecken. Aber auch die anderen anfallenden Kosten sollten unbedingt abgedeckt werden, wenn der neue Preis ermittelt wird.

So sieht die Preisgestaltung beim Einzelhändler aus

Bei der Preisgestaltung sind vor allem die anfallenden Kosten enthalten. Daher berücksichtigen Sie für gewöhnlich sämtliche Einkaufskosten sowie die anfallenden Transportkosten, wenn Sie einen neuen Verkaufspreis kalkulieren müssen. Aber auch die anfallenden Kosten für das Personal sollten Sie von Anfang an berücksichtigen, wenn Sie die Verkaufspreise kalkulieren. Des Weiteren müssen auch die Lagerkosten berücksichtigt werden, die mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei Ihnen anfallen werden. Die eventuellen Ausgaben für die Werbung im Fernsehen sollten ebenfalls berücksichtigt werden. Denn bei der Preisgestaltung müssen Sie auch sämtliche Werbungskosten einkalkulieren, damit Sie am Ende einen Gewinn erwarten können.

Rabatte und sonstige Vergünstigungen im Preis einkalkulieren

Denken Sie aber auch daran, dass Sie die diversen Vergünstigungen bei der Preisgestaltung berücksichtigen. Denn es kommt immer wieder vor, dass einige Kunden einen Rabatt vorfinden möchten, wenn sie sich ein neues Produkt kaufen. Aber auch für den Schlussverkauf spielt der Rabatt eine große und wichtige Rolle. Denn all diese Vergünstigungen müssen Sie von vornherein in die Preisgestaltung einfließen lassen. Dazu zählen auch die Rabatte, die Sie in Form von wöchentlichen Angeboten erteilen. Wenn Sie diese von Anfang an in das zu verkaufende Produkt einfließen lassen, können Sie die Preisgestaltung erfolgreich abschließen.

Zum Schluss noch den Gewinn einkalkulieren

Selbstverständlich sollten Sie am Ende sämtlicher Verkäufe einen Gewinn aufweisen können. Die Höhe der jeweiligen Gewinne hängt allerdings sehr von der Warenart ab. Denn bei Luxusartikeln können Sie im Normalfall einen deutlich größeren Gewinn als bei günstigen Artikeln erwarten. Man kann sagen, dass Sie einen Gewinn erreichen werden, der bei vielen Produkten nur wenige Prozent des gesamten Verkaufspreises ausmacht. Aber dies ist nichts Ungewöhnliches, so dass Sie in jedem Fall mit einem guten Verdienst rechnen können, sofern Sie immer einen Gewinn nachweisen können.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

Nabenhauer Consulting – Vertrieb und Marketing 

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen