" "

Network Marketing

von Robert Nabenhauer

Liebe Leser!

Network Marketing ist in der heutigen Zeit ein oft gehört und gelesener Begriff und eine optimale Verdienstmöglichkeit für Jedermann. Jede Firma im Bereich Network Marketing hat eigene Produkte, Regeln und Pläne. Es ist eine Tätigkeit auf selbstständiger Basis und wird nicht selten als Kleingewerbe ausgeführt.

Wie funktioniert Network Marketing?

Das Funktionsprinzip der Vertriebsform lässt sich schnell erklären. Der Anbieter eines bestimmten Produktes beschäftigt keine Angestellten, die dieses verkaufen. Er überlässt die gesamte Vermarktung den sogenannten Vertriebspartnern. Dies sind selbstständige Personen oder auch Firmen, welche die Produkte des Anbieters auf Provisionsbasis veräußern. Diese Vertriebspartner können auf Materialien zur Werbung des Anbieters zurückgreifen und werden dementsprechend oft auch geschult. Sie treten gegenüber den Kunden als Vertreter oder Ansprechpartner auf und tragen das unternehmerische Risiko des Erfolgs. Aus diesem Grund sind sie besten motiviert und bestrebt, gut zu verkaufen. Hierbei zahlen sich harte Arbeit und hoher Einsatz aus, da die Provisionen den Verkaufserfolg widerspiegeln.

Gute Verdienstchancen beim Network Marketing

Der Anbieter profitiert von niedrigen Fixkosten im Vergleich zum Direktvertrieb. Wenn Sie die Höhe der Provisionsstaffelung betrachten, können sie den Verkauf bestimmter Produkte fördern und dies führt zu höheren Umsätzen. Meist sind die Vertriebspartner hierarchisch als ein Strukturvertrieb organisiert. Auf diese Weise wird der Konkurrenzkampf angespornt. Wenn Sie also der beste Verkäufer sind, winken Ihnen hervorragende Aufstiegschancen und Sie verdienen an den untergeordneten Verkäufern zusätzlich mit.

Als eine Möglichkeit, sich schnell hochzuarbeiten, gilt der Strukturvertrieb. Sie können so ihre eigenen Einkünfte in nur kurzer Zeit sehr deutlich steigern. Im Schnitt verdienen Sie als Vertriebspartner mehr als ein angestellter Verkäufer, denn Sie haben die Höhe des Verdienstes letztendlich selbst in der Hand.

Network Marketing aus Kundensicht

Für den Kunden besteht die Gefahr, dass Provisionen und Quoten bei Abschluss des Vertrages die Richtung vorgeben. Um die jeweiligen Quoten erfüllen werden die Produkte, die ins Hintertreffen geraten oder drohen in diese Richtung zu gehen, bevorzugt angepriesen. Oft liegt dies nicht im Interesse des Kunden.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

Robert Nabenhauer und seine Unternehmensberatung 

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen