" "

Facebook-Fanpage: Welche Inhalte soll ich posten? 4 Tipps

von Robert Nabenhauer

Liebe Leser.

Hier präsentiere ich Ihnen einen Gastbeitrag von Frau Elisabeth Penselin, Unternehmensberaterin bei WiPeC. Ich wünsche Ihnen viele Freude beim Lesen.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer 

– Beitrag –

Sie haben bereits eine Unternehmensseite bei Facebook für Ihre Firma angelegt? Das ist toll! Aber solch eine Fanpage muss auch gepflegt werden, damit Sie sich Marketing-technisch positiv auswirkt.

Aus unserer Erfahrung fällt es vielen kleinen und mittelständischen Unternehmern meist schwer ihre Fanpage mit guten Inhalten zu füttern.

Deswegen möchten wir Ihnen mit diesem Artikel 4 Tipps zu den besten Inhalten für Ihre Facebook Unternehmensseite mit auf den Weg geben.

 Fragen, die sich häufig Unternehmern stellen sind:

Was und was nicht posten?

  • Welche Inhalte funktionieren auf Facebook? Welche nicht?
  • Was sind gute Inhalte auf Facebook? Was macht die Besonderheit an Facebook Nutzern aus?

Mit diesen Fragen hat sich u.a. auch eine Studie der Social-Media-Agentur „vi knallgrau“ beschäftigt und dazu 2300 Facebookbeiträge analysiert. Wir möchten Ihnen einige interessante Ergebnisse zeigen.

Ziele guter Postings eines Unternehmens sollten sein:

 

  • sich ein gutes Image aufzubauen,
  • sich, sein Unternehmen und seine Produkte bekannter zu machen und
  • Interessenten / Fans an sich zu binden – mit tollen Facebookeinträgen,
  • die der User gern auch mit seinen Freunden teilt und so weiterverbreitet.

 

 4 wichtige Tipps für Unternehmer bei Facebook:

 1. Bilder wirken super auf Facebook!

Bilder erhöhen die Viralität eines Posts (Facebook-Beitrag) um 69%! Verzichten Sie daher so gut wie komplett auf Posts ohne Bilder.

Auch Fotogalerien sind ein wichtiges Thema. Sie werden von vielen Unternehmern meist noch zu sehr vernachlässigt. Wenn sie gepostet werden, erhalten sie oft sehr gute Viralitätswerte – das heißt: sie werden mehr mit „gefällt mir“ bewertet, kommentiert und im eigenen Netzwerk auf Facebook geteilt. Ein besseres Netzwerk für das eigene Empfehlungsmarketing gibt es nicht!!!

Deshalb: Nutzen sie gezielt diese Funktion. Veröffentlichen Sie Fotogalerien mit einigen Bildern zu Ihrem Unternehmen, Produkt, aus dem Büroalltag, zu Ihrem Fachthema….

Schauen Sie sich doch selbst einmal Ihre Startseite auf Facebook mit den Newsbeiträgen Ihrer Kontakte und Fanpages, denen Sie folgen, an. Was erhält hier eher Ihre Aufmerksamkeit? Ein Beitrag mit großen Bilder oder einer ohne Bild nur mit Text?

2. Links und Videos auf Facebook werden oft überschätzt!

Videos und Links wirken super bei Facebook? Falsch!

Die Wirkung dieser Facebookeinträge hat in der Studie absolut schlecht abgeschnitten.

Posts mit Links oder Videos erzielen 90% weniger Wirkung.

Sie fragen sich nun: Warum das? Weil Videos und Links wesentlich mehr Zeit beanspruchen, um sie anzusehen. Das Facebook-Nutzerverhalten steht dem entgegen. Der typische Facebook-Nutzer schätzt kurze Informationen, die man schnell, auf den ersten Blick erfassen kann und „by-the-way“ mitnimmt ohne viel Zeit dafür zu investieren.

Sie müssen nicht ganz auf Posts ohne Links und Videos verzichten, aber wählen Sie entsprechende Einträge gezielt aus.

3. Fans befragen – eine super Sache!

Es gibt zwar mittlerweile die Möglichkeit eine Umfrage bei Facebook nicht mehr. Doch dennoch: Binden Sie Ihre Facebook Anhänger auf Ihrer Fanpage mit ein und fragen Sie diese, was sie interessiert.

So geht’s: Eine kurze Frage posten und Ihre Fans dazu auffordern, einen Kommentar dazu zuschreiben.

Und nebenbei erfahren Sie nicht nur mehr über Ihre Zielgruppe, sondern treten in Interaktion mit ihr und zeigen gleichzeitig, dass Sie Interesse an den Bedürfnissen Ihrer Kontakte haben.

4. Wie sollte ein guter Post (Facebook-Beitrag) aussehen? DIE 3 Faktoren!

 3 Faktoren sind grundlegend wichtig und erfolgsversprechend bei Facebookposts:

 

  • Einfachheit
  • Konkretheit
  • Emotionalität

Beiträge sollten immer einfach gehalten werden. Der Kern der Botschaft sollte in kurzen Sätzen formuliert werden und dadurch schnell verständlich sein.

Verwenden Sie also keine abstrakten Begriffe und seien Sie konkret in Ihrer Aussage. Die Gefühle des Lesers anzusprechen schaffen nur die wenigsten Postings – das bringt aber den meisten Erfolg!

Mit besten Grüßen,

Elisabeth Penselin

Unternehmensberaterin bei WiPeC – Experten für Vertrieb & Marketing 2.0

http://www.kundengewinnung-im-internet.com/

 

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen