" "

Der Marketing-Mix

von Robert Nabenhauer

Liebe Leser.

Vertrieb und Marketing sind wichtige Faktoren für den Geschäftserfolg. In der Alltagssprache wird Marketing oft mit Werbung gleichgesetzt. Doch Marketingexperten fassen diesen Begriff sehr viel weiter: es geht darum Produkte und Dienstleistungen erfolgreich auf dem Markt zu platzieren. Es ergeben sich dabei zahlreiche Schnittstellen zum Vertrieb. Ohne Marketing ist der Vertrieb nicht denkbar, zugleich ist die Art und Weise, wie ein Produkt vertrieben wird, wichtiger Bestandsteil der Marketingstrategie. Marketingexperten sprechen daher von einem Marketing-Mix. Dieser Mix besteht aus der Produktpolitik, der Preispolitik, der Distributionspolitik und der Kommunikationspolitik.

Marketing fängt beim Produkt an

Kern jeder Marketingstrategie sind die Produkte und Dienstleistungen, die verkauft werden sollen. Dabei werden Produkte und Dienstleistungen nicht nur beworben. Sie sind selbst Bestandteil dieser Strategie, indem sie für sich selbst werben: das Produkt und die Dienstleistung müssen so gestaltet sein, dass der Kunde bereit ist, dafür Geld auszugeben. Marketingexperten sprechen vom „Kundenutzen“. Einerseits kann der Kundennutzen darin bestehen, dass das Produkt und die Dienstleistung einen funktionalen Zweck erfüllt. Anderseits kann der Kundennutzen auch immateriell sein. So zeigt eine teure Armbanduhr nicht nur die Zeit an, sondern kann auch das Ansehen der Trägers erhöhen und ihm soziale Anerkennung einbringen.

Preispolitik

Nicht immer muss ein hoher Nutzen mit einem hohen Preis verbunden werden. Vielmehr ist es möglich, über die Preispolitik auch ein bestimmtes Image zu transportieren. Um beim Beispiel der Armbanduhr zu bleiben: eine teure Uhr vermag allein deshalb das Sozialprestige des Trägers erhöhen, weil sie teuer ist. Der Gewinn des Unternehmens steigt mit den hohen Preisen. Anderseits kann eine gezielte Tiefpreispolitik Kunden anlocken, die Geld sparen wollen. Durch größeren Umsatz kann auch auf diese Weise der Gewinn gesteigert werden.

Distributionspolitik

Die Distributionspolitik ist wohl am ehesten mit dem traditionellen Vertrieb vergleichbar. Hierbei gilt es zu entscheiden, ob die Produkte im Laden, über das Internet oder durch Vertreterbesuche verkauft werden. Auch hier sind vielfältige Formen denkbar, die jeweils andere Kundengruppen ansprechen.

Kommunikationspolitik

Den Marketing-Mix rundet schließlich die Kommunikationspolitik ab. Hierunter werden alle Maßnahmen verstanden, die das Produkt und die Dienstleistungen bewerben. Diese Werbung ist vielleicht die Königsdisziplin beim Marketing und Vertrieb, ohne die anderen Asepkte aber bleibt sie wirkungslos.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

Robert Nabenhauer und seine Unternehmensberatung 

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen