" "

Warum hat es das Marketing so schwer?

von Robert Nabenhauer

Liebe Leser.

Die Disziplin des Marketings ist sehr breit gefächert. Je nach Unternehmen hat es verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Diese reichen von der Entwicklung einer Werbekampagne für ein Produkt über die Festlegung der Preise bis hin zur endgültigen Vermarktung.

Marketing lässt sich schwer definieren

Objektiv betrachtet, weiß zwar jeder, dass die Abteilung für Marketing zum Erfolg des Unternehmens beiträgt, aber das Marketing selbst ist selten für alle Mitarbeiter in seinem ganzen Umfang erfassbar. Wie das Thema Absatz- und Verkaufsförderung funktioniert, wissen die wenigsten, weil es durch seine Vielschichtigkeit nur schwer qualifizierbar ist.

Marketing – eine Sache der Geschäftsleitung?

In vielen Köpfen von Mitarbeitern steckt immer noch der alte Gedanke, dass für das eigentliche Marketing des Unternehmens die Geschäftsführung zuständig ist. Andere hingegen sehen es nur als eine Art Anlaufstelle oder Budgetkontrolle. Dieses veraltete Denken lässt sich nur schwer aus den Köpfen der Menschen entfernen. Unter anderem aus diesem Grund hat es das Marketing in einer Firma oft so schwer. Es wird komplett anderen Abteilungen untergeordnet oder aber als Teilaufgabe der Chefetage gesehen. Manche verwechseln sogar die Entwicklungsabteilung, zum Beispiel für neue Produkte, mit dem Marketing, weil sie es so sehen, dass diese Gruppe von Mitarbeitern für die Markteinführung neuer Artikel zuständig ist. Immer öfter aber, bildet das Marketing eine eigene Abteilung in einem Unternehmen und muss sich nur noch das endgültige OK von der Geschäftsführung holen, um neue Kampagnen zu starten oder eine Budgeterhöhung für Werbestrategien absegnen zu lassen. Deshalb ist das Marketing heute schon lange nicht mehr nur Chefsache, weil die Aufgaben einfach zu umfassend sind.

Transparenz erhöht das Verständnis

Viele Mitarbeiter wissen leider nicht, was die Marketing Abteilung Ihres Unternehmens eigentlich leistet. Deshalb stößt es häufig auf Unverständnis bei Angestellten, warum ein solcher Teilbereich des Unternehmens überhaupt notwendig ist. Transparenz ist hier das Wichtigste. Nur wenn alle Mitarbeiter, die direkt oder indirekt mit ihren Abteilungen mit dem Marketing in Kontakt kommen, wissen, was diese Zweig des Unternehmens eigentlich für Aufgaben hat, können sie gewisse Dinge leichter nachvollziehen. Damit wächst das Verständnis der Mitarbeiter und das Marketing erhält öfter ein Feedback auf seine Kampagnen oder neu entwickelten Strategien zur Vermarktung der eigenen Produkte oder Dienstleistungen.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

Nabenhauer Consulting – Mehr Erfolg im Internet 

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen