" "

Kurz vorgestellt: Das soziale Netzwerk Google Plus

von Robert Nabenhauer

Liebe Leser!

Google+, auch als Google Plus bekannt, ist ein soziales Netzwerk, dass vom Suchmaschinenbetreiber Google ins Leben gerufen wurde. Das Netzwerk ist aktuell das zweitgrößte der Welt und bietet neben dem Newsstream noch zahlreiche Zusatzfunktionen.

Besucherschwemme zum Start

Google machte das soziale Netzwerk im Sommer 2011 der Allgemeinheit zugänglich, allerdings zunächst nur auf Einladungsbasis. Obwohl nur Mitglieder neue Mitglieder einladen konnten, stiegen die Nutzerzahlen bald enorm, weshalb das Unternehmen das Netzwerk zunächst für neue Mitglieder sperren musste. Im September 2011 wurde Google Plus dann für Erwachsene freigegeben, seit Januar 2012 dürfen sich auch Jugendliche anmelden. Nutzer können das Netzwerk entweder über den Browser oder Apps auf ihren Smartphones und Tablet-Rechnern erreichen.

Zahl der aktiven Nutzer liegt im Dunkeln

Wie nach dem ersten Feldtest zu erwarten war, stiegen die Nutzerzahlen rasant an. So wurde die Google Plus App innerhalb von weniger als einem Tag die beliebteste App im Apple App Store. Es ist jedoch nicht ganz klar, wie viele dieser Nutzer wirklich aktiv sind, da beispielsweise Android-Nutzer mehr oder weniger gezwungen sind, sich einen Account in dem Netzwerk zu erstellen. Von Google selbst gibt es nur Zahlen darüber, wie viele User sich mindestens einmal pro Monat in ihren Account einloggen – eine ziemlich groß gewählte Zeitspanne.

„Circles“ organisieren die Nutzer

Google Plus setzt auf das Prinzip des gegenseitigen Folgens. Im Gegensatz zu anderen sozialen Netzwerken ist es also nicht notwendig, sich mit jemandem anzufreunden, um seinen Newsstream lesen zu können. Jeder Nutzer kann dann Personen, denen er folgt, oder die ihm folgen, in sogenannten „Circles“ organisieren. Dadurch ist es möglich, Nachrichten exklusiv an bestimmte Nutzer zu schicken, oder sich nur Nachrichten bestimmter Nutzer anzeigen zu lassen.

Google Plus bietet zahlreiche Funktionen

Neben dem Stream bietet Google Plus einen Videochat mit dem Namen „Hangouts“ an und eine Chatfunktion für mobile Geräte. Der „Instant Upload“ lädt Bilder und Videos von mobilen Geräten in einen privaten Ordner hoch, von dem aus sie dann freigegeben werden können. Diese Funktion sorgt oft für Aufregung, da es nach dem Upload so aussieht, als ob die Bilder und Videos bereits freigegeben wären.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

Nabenhauer Consulting – Robert Nabenhauer 

Related Posts

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen