Allgemein

Geld aus Multi Level Marketing

Liebe Leser!

MLM: Was ist das eigentlich? Das Multi Level Marketing ist eine Form des direkten Vertriebs von Waren. Hier können im Unternehmen tätige Verkäufer noch weitere Verkaufsmitarbeiter dazu gewinnen. Der Verdienst der einzelnen Verkäufer ist von Vorstufen, d.h. von der Verkaufstätigkeit der nachgelagerten Verkäuferstufen abhängig. MLM: Was ist das eigentlich näher betrachtet? Die Verkäufer werden nicht zur regelmäßigen Warenabnahme verpflichtet. Es besteht ein spezielles Rückgaberecht von den nicht abgesetzten Waren.

Die klassische Vertriebssystem

In der klassischen Vertriebsform werden breitbandig verschiedene Produkte eingekauft und wieder verkauft. Ein Einzelhandelsgeschäfthat möglichst viele attraktive Marken im Angebot. Der beteiligte Verkäufer erhält eine kleine Provision für den Verkauf des Produktes. Dies ist die klassische Struktur bei einer erfolgsabhängigen Verkaufstätigkeit.

Das MLM System

MLM: was ist das eigentlich im Verkaufssinne? Wenn ein Verkäufer statt der Kunden auch noch weitere Verkäufer finden sollte und von deren Wiederverkäufen profitieren möchte, so benötigt er eine Provisionszahlung über ein Multi Level System. MLM: Was ist das eigentlich. Der Begriff kommt aus der englischen Sprache und bedeutet auf verschiedenen Ebenen.

MLM: Was ist das Besondere an diesem System. Es liegt in dem Multiplikationseffekt. Ein kleiner Teil zufriedener Kunden kann auf mehreren Ebenen schnell zu einem großes Kundenpotenzial wachsen. Es stellt sich die Frage, wo zu finden?

Expandierende Firmen, welche bisher versuchten normale Vertriebswege zu nutzten, haben diese neue Variante der persönliche Weiterempfehlung wiederbelebt. Es erfolgt eine effiziente Kundenbindung an das Unternehmen. Wo zu finden, wenn sie zu Partnern bzw. Wiederverkäufern gemacht und die Empfehlungen honoriert werden. Das System besitzt eine Strukturbreite, welche in Ebenen angeordnet ist.

Eine Vielzahl von Menschen nutzt diese Geschäftsmodelle, ohne es zu erahnen. Das Werbeangebot eines Buchklubs oder das Freundschaftsangebot eines Zeitungsabonnements sind Teile eines Empfehlungsgeschäfts, auch wenn sie nicht das typische Erscheinungsbild eines vielstufigen MLM aufweisen. Es ist jedoch die gleiche Grundidee.

Das Geschäftsmodell über das Internet hat heute durch die Wirtschaftskrise eine andere Bedeutung bekommen. MLM: Was ist das eigentlich? Das Multi Level Marketing ist eine Form des direkten Vertriebs von Waren. Hier können im Unternehmen tätige Verkäufer noch weitere Verkaufsmitarbeiter dazu gewinnen. Der Verdienst der einzelnen Verkäufer ist von Vorstufen, d.h. von der Verkaufstätigkeit der nachgelagerten Verkäuferstufen abhängig. MLM: Was ist das eigentlich näher betrachtet? Die Verkäufer werden nicht zur regelmäßigen Warenabnahme verpflichtet. Es besteht ein spezielles Rückgaberecht von den nicht abgesetzten Waren.

Die klassische Vertriebssystem

In der klassischen Vertriebsform werden breitbandig verschiedene Produkte eingekauft und wieder verkauft. Ein Einzelhandelsgeschäft hat möglichst viele attraktive Marken im Angebot. Der beteiligte Verkäufer erhält eine kleine Provision für den Verkauf des Produktes. Dies ist die klassische Struktur bei einer erfolgsabhängigen Verkaufstätigkeit.

Robert Nabenhauer – Nabenhauer Consulting

Nabenhauer Consulting – TEMP-Award Gewinner

 

Mehr Interessenten durch Social Media gewinnen - so gehts:

Das könnte Sie auch interessieren
Bilder legal erwerben und verwenden
Sie möchten mit Traffic mehr Kunden gewinnen? Dann unterstützen wir Sie gerne bei diesem Vorhaben. Onlinetraffic ist aus verschiedenen Gründen entscheiden, wir sagen Ihnen warum.
1 Kommentar
  • Feb 24,2016 at 00:54

    Wir alle empfehlen täglich irgend etwas weiter, spätestens wenn wir gefragt werden: "Sag mal, kennst Du nicht.... ein gutes Restaurant, einen guten Friseur, Handwerker, Coach..." oder was auch immer...
    Das tun wir aus Überzeugung, weil wir selbst gute Erfahrungen gemacht haben, die wir gern weitergeben...
    Was haben wir davon??? Im besten Fall eine einmalige Provision (z.B. bei der Tageszeitung)...
    Trotzdem machen wir es gern, weil wir das Gefühl haben, jemandem mit unserem Rat zu helfen... auch dem Dienstleister, der dadurch sein Einkommen steigern und einen neuen Kunden gwéwinnen kann...
    Wenn es jedoch darum geht, durch genau diese Tätigkeit, nämlich die Weiterempfehlung von Produkten, die wir gern benutzen eine dauerhafte Provision, also ein passives, wieder kehrendes Einkommen zu generieren (indem wir damit anderen nach wie vor etwas Gutes tun) wird es "anrüchig"... heißt es "MLM oder Strukturvertrieb" und ist verpönt, hier bei XING sogar offiziell verboten...
    Wo ist da die Logik?!?!
    Im Zeitalter der 450,-€-Jobs und der befristeten Arbeitsverträge ist genau das, nämlich Empfehlungsmarketing, eine große Chance für viele Menschen, der drohenden (Alters-)Armut zu entgehen, mehr (oder überhaupt) Einkommen zu erwirtschaften und so mehr Zeit für die angenehmen Dinge des Lebens, z.B. Kinder ode Familie zu haben!!!

Schreiben Sie Ihren Kommentar

Ihr Kommentar*

Ihr Name*
Ihre Webseite

Mehr Interessenten durch Social Media gewinnen - so gehts:

Werbebanner