Monthly Archives: Okt 2013

Gastprodukte

LocalBizProfit

largerectangle_500x300_v01.png

Liebe Leser.
Hinter verschlossenen Türen wurde mit Hochdruck an einem System gearbeitet, welches das lokale Marketing revolutioniert! Damit ist es für JEDEN möglich, ohne Vorkenntnisse ein lukratives Business aufzubauen, die Beta-Nutzer sind begeistert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Mit bester Empfehlung
Robert Nabenhauer

Weiterlesen...
Allgemein

Pinterest

Liebe Leser!

Wenn Sie sich mit dem Thema Marketing beschäftigen, ist ihnen mit Sicherheit bewusst, dass es kaum etwas Effektiveres gibt, als mit Bildern eine Nachricht zu transportieren. Nicht umsonst zahlen Konzerne Millionen für Werbespots oder Prospekte, um Kunden mit ihren Produkten emotional zu berühren. Pinterest ist eine virtuelle Pinnwand, die dieses Vorhaben ohne laufende Kosten ermöglicht.

Pinterest gewinnt zunehmend an Bedeutung

In den USA zählt Pinterest bereits zu den Top 15 der meistbesuchten Webseiten. In Deutschland ist zwar ein starker Anstieg zu erkennen, das Potenzial ist jedoch noch lange nicht ausgereizt. Ein soziales Netzwerk, das für Marketingstrategen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Derzeit sind es meist größere Unternehmen, die erkannt haben, welchen positiven Aspekt das Pinnen von Bildern oder Videos mit sich bringt. Bilder sagen mehr als Worte. Natürlich sollten ihre gepinnten Fotos etwas Besonderes darstellen und ihre Kreativität zum Ausdruck bringen. Bei der Wahl ihrer Themen bleiben Sie völlig uneingeschränkt.

Frauen im mittleren Alter

Statistiken zeigen, dass es hauptsächlich Frauen im mittleren Alter sind, die sich mit Pinterest beschäftigen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Themenbereiche für andere Zielgruppen ohne Erfolg bleiben. Pinterest boomt, womit täglich neue User einen Account erstellen. Das Prinzip der Plattform ähnelt aber unterscheidet sich auch grundlegend von Netzwerken wie zum Beispiel Facebook oder Twitter. Zwar ist es auch hier möglich, gewissen Personen zu folgen, allerdings nur zu bestimmten Themenbereichen. Dies bedeutet für den Nutzer, dass er lediglich das erhält, wofür er sich interessiert. Für das Marketing eine gute Voraussetzung denn 100 Follower die ihre Veröffentlichungen zu schätzen wissen haben mehr Potenzial als 1000 Menschen, die ihren Beitrag in den Mülleimer verschieben.

Ein gelungener Schnappschuss

Pinterest eignet sich hervorragend, um das Kaufinteresse einer Person zu wecken. Schuhe, Reiseziele oder Haushaltsartikel das Auge ist entscheidend, ob ein Kauf getätigt wird. Bilder bzw. Videos verleihen ihren Beiträgen bzw. Themen eine individuelle Note.  Wenn Sie sich länger der Plattform Pinterest widmen, werden Sie sehr schnell erkennen, welche positiven Auswirkungen dieses Netzwerk für ihr Unternehmen hat. Ein gut gelungener Schnappschuss kann in kurzer Zeit das Interesse tausender Menschen auf sich ziehen.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

Nabenhauer Consulting – Preisträger von Auszeichnungen 

Weiterlesen...
Allgemein

Das Kreuz mit der Informationsflut

Liebe Leser.

Halten Sie sich auf Ihrem Fachgebiet auch immer auf dem Laufenden? Wahrscheinlich ja. Da bleibt erstens nur wenig Zeit um sich mit neuen Themengebieten zu befassen und zweitens fehlt auch oft die Übersicht, um sich effizient mit diesem neuen Thema zu befassen.

Wenn Socialmedia Marketing nicht gänzlich zu Ihrem Kerngebiet gehört, kommt dazu noch ein drittes Problem: Das Feld verändert sich ständig. Einige Unternehmer kommen deshalb aus dem Sichten des Materials, aus dem Prüfen der Angebote im Online Marketing gar nicht mehr heraus. So viele Wege, um Online Marketing zu betreiben! Zahlreiche Programme, Dienste, Portale bei denen eine Anmeldung, das Einrichten und so weiter erforderlich wird.

Statt diese notwendigen Schritte zu tun, bleiben einige beim Sichten der verschiedensten Informationsmaterialen hängen. Das frustriert auf Dauer, da bin ich mir sicher. Denn letztlich wird so viel Geld für meist gutes Material ausgegeben, ohne wieder zum Unternehmer zurückzukehren.

Gibt es Auswege aus dieser Falle? Absolut! Gute Informationsangebote bieten nämlich neben der reinen Information auch gleich alle weiteren Details mit an. Der Kurs zu YouTube ist gut, die ergänzende Software zur Videoproduktion, das Wissen zur erfolgreichen Vermarktung von YouTube-Videos für die automatisierte Vertriebsanbahnung gehört dazu. Genauso wie mögliche Dienstleister, die die eigentlichen Schritte übernehmen oder Tools die die Arbeit erleichtern. Erst mit diesen Ergänzungen wird der Schritt vom Materialsichten zum aktiven Handeln leichter.

Gibt es solche Angebote schon? Natürlich, sonst würde ich Ihnen ja gar nicht diese Lösung anbieten. Im Socialmedia Club sind sämtliche Handwerkszeuge für PreSales Marketing hinterlegt. Online Marketing gehört natürlich dazu. Schauen Sie hinein, um sich selbst ein Bild zu machen!

Ihr

Robert Nabenhauer

Nabenhauer Consulting – offen und ehrlich 

Weiterlesen...
Allgemein

Das Marketing von Apps und die rechtlichen Fallen

Liebe Leser.

Die App-Stores werden mit der Zeit immer voller. Allerdings verschlechtern sich dann auch die Sitten. Schließlich möchte doch jeder der Anbieter die Aufmerksamkeit vieler Nutzer sichern. Zu beachten gilt jedoch auch hier, dass es rechtliche Grenzen gibt, wie an den hier zitierten Beispielen deutlich wird.

Falle Nr. 1 - Die Bewertung der Kunden

Oft werden Produkte oder Shops bewertet. Nur leider gibt es auch immer mehr manipuierte Bewertungen, um etwas zu promoten. Jedoch sollte man wissen, was dabei wirklich erlaubt ist. Mitunter bewerten Entwickler nämlich selbst ihre App. Erwecken sie dabei mit ihrer Bewertung jedoch den Anschein, es würde sich um völlig neutrale Kunden handeln, so ist dies rechtlich nicht zulässig. Jedoch ist die Gefahr nicht besonders hoch, dass so etwas entdeckt wird. Problematisch wird es natürlich, wenn gezielt negative Bewertungen abgegeben werden, was zu viel Ärger führen kann. Ebenfalls wird es sehr problematisch, wenn Nutzer eine Belohnung dafür erhalten, dass sie eine App bewerten.

Falle Nr. 2 - Marken mit fremden Charakter

Sehr komplex wird es beim Thema "Fremde Marken" und Apps. Diese Marken werden teilweise als Keywords oder als Beschreibung eingesetzt. Viele wird die Entwicklung dieses Themas an die Zeit erinnern, als es das Keyword-Spamming gab. Hinsichtlich der Online-Werbung wurden die Grenzen durch den Europäischen Gerichtshof sowie durch den Deutschen Gerichtshof erweitert. Als Keywords dürfen mehr und mehr fremde Marken eingesetzt werden. Dabei ist jedoch auch nicht immer alles zulässig, gerade was die Apps und ihre Bewerbung angeht.

Ein weiteres Problem der Falle Nr. 2

Problematisch stellen sich auch die Richtlinien bei Google Play dar, was den Zusammenhang von Marken und Entwickler angeht. Zum einen dürfen Markenrechte dabei nicht verletzt werden. Zum anderen gibt es keine genauen Bestimmungen, was die Verwendung angeht. Dies gilt für Keywords ebenso wie für den Beschreibungstext. Lediglich wird davon gesprochen, dass es innerhalb von Beschreibungstexten nicht zu einer Überladung von Keywords kommen darf. Eine Manipulation der Suchergebnisse, was nicht der Fall sein darf, könnte sonst die Folge sein.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

Nabenhauer Consulting – Unternehmen 

Weiterlesen...
Gastprodukte

Wenn Sie Traffic haben, haben Sie Kunden!

Liebe Leser.

Egal was Sie online verkaufen - Produkte, Bücher, Seminare usw.:

SIE BRAUCHEN TRAFFIC!

Aber genau das ist, für die meisten, das größte PROBLEM! Was bringt Ihnen das schönste Angebot, wenn es KEINE BESUCHER sehen?

Dabei ist die Lösung so naheliegend.

 

Frage: "Welche Webseite besuchen Sie täglich?" Facebook ist die Besucher stärkste Webseite im Internet - und UNSERE KUNDEN sind auf Facebook. Doch viele wissen nicht, WIE sie Traffic von Facebook bekommen.

Okay, sagen Sie jetzt. Es gibt viele Möglichkeiten Traffic zu generieren. Aber hat Ihr Traffic auch die folgenden 4 Eigenschaften: SCHNELL = QUALIFIZIERT = BESTÄNDIG = SKALIERBAR?

Zu wenig Traffic? Dann klicken Sie hier.

 

Der FB-AD-Traffic 2.0-Kurs von David verschafft einen perfekten Überblick über die Gewinnung von Besuchern, Lesern und Kunden, losgelöst vom üblichen Fanaufbau bei Facebook.

David nutzt Facebook nicht als Social-Media-Spielerei, sondern als profitable Besucherquelle.

Traffic-Problem? Dann FB AD Traffic.

 

Mit diesem Wissen sind Sie schnell in der Lage, viele Kontakte, Leads und Kunden für wenige Cent zu bekommen.

Denn, wenn Sie TRAFFIC haben, haben Sie auch Kunden!

 

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

 

P.S.: Facebook ist heutzutage, eine der wichtigsten Besucherquellen. Doch WIE bringen wir die Besucher auf unsere Webseiten? Genau das erfahren Sie in FB AD Traffic.

Weiterlesen...
Allgemein

Twitter für die eigenen Unternehmenszwecke nutzen

Liebe Leser!

Die sogenannten Social Media sind mittlerweile für die meisten Unternehmen ein fester Bestandteil ihrer Werbemaßnahmen geworden. Viele potenzielle Kunden lassen sich meist nur über das Internet ansprechen, daher sollten auch Sie die Nutzung von Social Media für Ihre Zwecke in Betracht ziehen.

Eine Plattform, die eher in den Hintergrund rückt, ist Twitter. Dabei hat gerade diese Plattform ein großes Potenzial und kann helfen, das Interesse am Unternehmen zu steigern.

Hier wollen wir Ihnen daher aufzeigen, welche Vorteile und Funktionen Sie nutzen können und wie Sie diese Plattform effektiv für Ihr Unternehmen nutzen können.

Wieso sollten Sie Twitter für Ihr Unternehmen nutzen?

Vor allem können Sie über die Nutzung von Twitter neue Zielgruppen ansprechen und Ihren bereits bestehenden Kunden eine Plattform bieten, um sich zu informieren und Rückfragen an das Unternehmen zu stellen. So können Sie spezielle Accounts für Ihren Kundendienst, für Produkte oder für andere Themen, die Ihr Unternehmen betreffen eröffnen und in direkten Dialog mit potenziellen und bereits bestehenden Kunden treten.

Zudem können Sie mit den Tweets ein ganz Image für Ihr Unternehmen schaffen und mit kurzen Mitteilungen große Wirkung erzeugen.

Wie nutzen Sie Twitter effektiv?

Natürlich reicht es nicht, einfach einen Twitter-Account zu erstellen und dann zu denken, das dies hilft. Sie müssen zunächst dafür sorgen, dass Ihr Account bekannt wird und eine gute Anzahl an Followern erreicht, die Ihre Tweets auch lesen. Die nötige Aufmerksamkeit für Ihren Account können Sie auf Ihrer eigenen Webseite schaffen oder über andere Werbemaßnahmen. So werden eine große Anzahl von Menschen den Weg zu Ihrem Twitter-Account finden.

Haben Sie nun eine gewisse Zahl an Followern gewonnen, dann ist es wichtig diesen Anhängern auch etwas zu bieten. Die Tweets, also Mitteilungen die Sie auf Twitter veröffentlichen, müssen kurz und trotzdem informationsreich und interessant sein. So sollten Sie nicht nur werben, sondern den Nutzern auch einen gewissen Mehrwert bieten.

Das Wichtigste ist jedoch der zeitnahe Dialog mit den Nutzern. Schreiben Nutzer Kommentare oder Fragen, dann sollten Sie so schnell es geht antworten. Am besten kümmert sich ein Mitarbeiter tagsüber um den Twitter-Account und antwortet schnell, da dies von den Nutzern erwartet wird.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer

Nabenhauer Consulting – Social Media Beratung 

Weiterlesen...
Gastprodukte

Ihre Firma in 31 Schritten nahezu auf Autopilot zu bringen

Liebe Leser.

Stellen Sie sich vor, wie toll es sein wird, wenn ...

  • Ihre Mitarbeiter genau wissen, was sie tun müssen,
  • wenn alle im Team produktiver arbeiten,
  • wenn Projekte nicht mehr stecken bleiben,
  • wenn überall in der Firma Ordnung herrscht und es dank der Systeme auch dauerhaft erhalten bleibt,
  • wenn der Management-Aufwand um 80 Prozent reduziert wird,
  • wenn alles im Rahmen von Systemen abläuft, von der Kundenbetreuung über die Buchhaltung, das Marketing, den Vertrieb, den Einkauf, die Produktion, das Ideenmanagement bis hin zur EDV ‒, damit das Rad nicht ständig neu erfunden werden muss und nicht doppelgleisig gearbeitet wird,
  • wenn sich alle Mitarbeiter, das Management und der Unternehmer viel wohler und sicherer fühlen,
  • wenn viel weniger schiefgeht und weniger Stress herrscht,
  • und vor allem, wenn die Firma nicht mehr nur vom Unternehmer abhängt – sondern alles nahezu auf Autopilot läuft.

So haben der Unternehmer und das Management mehr Zeit für die Optimierung und  Weiterentwicklung der Firma.

Die Kunden und die Mitarbeiter sind dank der Systeme viel zufriedener. Die Firma wird im Endeffekt erheblich erfolgreicher.

Selbstverständlich entsteht dieser wunderbare Zustand nicht automatisch. Hierfür müssen Sie schon in den nächsten drei bis zwölf Monaten einiges tun. Aber es lohnt sich definitiv! Und das Schöne daran ist, dass Sie und Ihr Team Woche für Woche die Fortschritte sehen und spüren, was allen ein gutes Gefühl vermittelt. Und wenn die Systeme einmal etabliert sind, ist auch gewährleistet, dass keine »alten Zustände« mehr einreissen.

 

Sie brauchen nicht das Rad neu zu erfinden, sondern können in 31 Schritte mit praxiserprobten Instrumenten, mit den Arbeitsblättern, Mustern und Vorlagen nutzen. Sie lernen alles, was Sie brauchen, sozusagen von A bis Z - ohne überflüssigen Ballast. Das meiste lässt sich leicht und schnell umsetzen. So erreichen Sie überraschend schnell Verbesserungen.

Die ersten Fortschritte werden Sie bereits innerhalb der ersten sieben Tage spüren. Innerhalb von drei Monaten werden Sie einen grossen Sprung machen. Und nach einem Jahr werden Sie Ihre Firma fast nicht mehr wiedererkennen - im positiven Sinne!

Sie lernen, wie Sie ein Mitarbeiter-Handbuch richtig strukturieren und schreiben, was in eine Mitarbeiter-Infomappe gehört, wie Sie Mitarbeiter-Schulungsvideos einfach und schnell produzieren, wie Sie 95 Prozent aller Abläufe systematisieren - und vieles mehr. Danach läuft die Firma nahezu auf Autopilot, sodass Sie die freigesetzten zeitlichen Ressourcen des Unternehmers und der Führungskräfte gewinnbringender einsetzen können.

Weitere Informationen zu dem Erfolgspaket „Wie Sie mit Systemen Ihre Firma in 31 Schritten nahezu auf Autopilot bringen“ aus dem Rusch Verlag finden Sie hier.

Mit bester Empfehlung

Robert Nabenhauer

Weiterlesen...
Allgemein

LinkedIn - Internationales Netzwerkeln für Profis

Liebe Leser.

Karrierenetzwerke im World Wide Web boomen. Millionen von Arbeitnehmern und Unternehmen vernetzen sich über digitale Businessnetzwerke miteinander und tauschen auf diesem Weg Informationen über spezifische Karrierethemen, Jobs und Unternehmen aus. So auch die 225 Millionen Mitglieder des internationalen Karrierenetzwerks LinkedIn, dem weltweit größten Karrierenetzwerk. Dass das Model funktioniert, belegen die jüngsten Quartalszahlen. Ein Erfolgsfaktor: LinkedIn bietet seinen Mitgliedern Chancen, aber nur bei sinnvollem Einsatz. Was das Karrierenetzwerk kann und was es überhaupt nicht kann, zeigt der Beitrag.

LinkedIn feiert in diesem Jahr seinen 10. Geburtstag. Ob die Gründer Reid Hoffman, Allen Blue, Konstantin Guericke, Eric Ly und Jean-Luc Vaillant  damit gerechnet haben? Aus den anfänglichen 4500 Mitgliedern sind derweil mehr als 225 Millionen registrierte Nutzer in über 200 Ländern geworden. Damit ist LinkedIn das weltweit größte Karrierenetzwerk im Internet und es wächst rasant. Zum Vergleich: Im ersten Quartal des Jahres 2013 steigt die Besucherzahl um 30 Prozent während es im ersten Quartal des letzten Jahres nur 19 Prozent waren. Ein Erfolgsfaktor liegt sicherlich auch in der Zielgruppenspezialisierung. LinkedIn ist nicht sexy - genauso wenig wie der Durchschnitts-Businesstyp-Nutzer – aber erfolgreich.

Weiterlesen...
Gastprodukte

Liebe Leser.

Warum brauche ich überhaupt Facebook und was bringt mir FB AD Traffic?

Diese und viele andere Fragen, stellt Ralf Schmitz, im Video-Interview, David Seffer, dem Herausgeber von FB AD Traffic.

Zum Interview

Es ist kein gewöhnliches Interview, sondern enthält viele Profi-Taktiken, die heute auf Facebook für massive Trafficströme und Kunden sorgen.

Des Weiteren erfahren Sie, was ist FB AD Traffic und wie kann dieser Online-Kurs, Ihr Traffic-Problem für immer lösen.

Jetzt das Video-Interview ansehen.

Mit bester Empfehlung

Robert Nabenhauer

 

P.S.: Am Mo. 28.10. um 9:00 Uhr ist FB AD Traffic erhältlich und Sie können als Erster dabei sein. Nicht verpassen!

Weiterlesen...
Gastbeiträge

Facebook-Fanpage: Welche Inhalte soll ich posten? 4 Tipps

Liebe Leser.

Hier präsentiere ich Ihnen einen Gastbeitrag von Frau Elisabeth Penselin, Unternehmensberaterin bei WiPeC. Ich wünsche Ihnen viele Freude beim Lesen.

Herzliche Grüße

Robert Nabenhauer 

- Beitrag -

Sie haben bereits eine Unternehmensseite bei Facebook für Ihre Firma angelegt? Das ist toll! Aber solch eine Fanpage muss auch gepflegt werden, damit Sie sich Marketing-technisch positiv auswirkt.

Aus unserer Erfahrung fällt es vielen kleinen und mittelständischen Unternehmern meist schwer ihre Fanpage mit guten Inhalten zu füttern.

Deswegen möchten wir Ihnen mit diesem Artikel 4 Tipps zu den besten Inhalten für Ihre Facebook Unternehmensseite mit auf den Weg geben.

 Fragen, die sich häufig Unternehmern stellen sind:

Was und was nicht posten?

  • Welche Inhalte funktionieren auf Facebook? Welche nicht?
  • Was sind gute Inhalte auf Facebook? Was macht die Besonderheit an Facebook Nutzern aus?

Mit diesen Fragen hat sich u.a. auch eine Studie der Social-Media-Agentur „vi knallgrau“ beschäftigt und dazu 2300 Facebookbeiträge analysiert. Wir möchten Ihnen einige interessante Ergebnisse zeigen.

Ziele guter Postings eines Unternehmens sollten sein:

 

  • sich ein gutes Image aufzubauen,
  • sich, sein Unternehmen und seine Produkte bekannter zu machen und
  • Interessenten / Fans an sich zu binden - mit tollen Facebookeinträgen,
  • die der User gern auch mit seinen Freunden teilt und so weiterverbreitet.

 

 4 wichtige Tipps für Unternehmer bei Facebook:

 1. Bilder wirken super auf Facebook!

Bilder erhöhen die Viralität eines Posts (Facebook-Beitrag) um 69%! Verzichten Sie daher so gut wie komplett auf Posts ohne Bilder.

Auch Fotogalerien sind ein wichtiges Thema. Sie werden von vielen Unternehmern meist noch zu sehr vernachlässigt. Wenn sie gepostet werden, erhalten sie oft sehr gute Viralitätswerte – das heißt: sie werden mehr mit „gefällt mir“ bewertet, kommentiert und im eigenen Netzwerk auf Facebook geteilt. Ein besseres Netzwerk für das eigene Empfehlungsmarketing gibt es nicht!!!

Deshalb: Nutzen sie gezielt diese Funktion. Veröffentlichen Sie Fotogalerien mit einigen Bildern zu Ihrem Unternehmen, Produkt, aus dem Büroalltag, zu Ihrem Fachthema….

Schauen Sie sich doch selbst einmal Ihre Startseite auf Facebook mit den Newsbeiträgen Ihrer Kontakte und Fanpages, denen Sie folgen, an. Was erhält hier eher Ihre Aufmerksamkeit? Ein Beitrag mit großen Bilder oder einer ohne Bild nur mit Text?

2. Links und Videos auf Facebook werden oft überschätzt!

Videos und Links wirken super bei Facebook? Falsch!

Die Wirkung dieser Facebookeinträge hat in der Studie absolut schlecht abgeschnitten.

Posts mit Links oder Videos erzielen 90% weniger Wirkung.

Sie fragen sich nun: Warum das? Weil Videos und Links wesentlich mehr Zeit beanspruchen, um sie anzusehen. Das Facebook-Nutzerverhalten steht dem entgegen. Der typische Facebook-Nutzer schätzt kurze Informationen, die man schnell, auf den ersten Blick erfassen kann und „by-the-way“ mitnimmt ohne viel Zeit dafür zu investieren.

Sie müssen nicht ganz auf Posts ohne Links und Videos verzichten, aber wählen Sie entsprechende Einträge gezielt aus.

3. Fans befragen - eine super Sache!

Weiterlesen...
1 2 3 5

Werbebanner